Thursday, 30 May 2024 - 17:56:58

Vorbildliches Engagement im Naturschutz wird gewürdigt

0 comment 18 views 2 minutes read

Vorschläge für Paul-Haffner-Naturschutzmedaille können eingereicht werden

Täglich sind Men­schen unter­schiedlichen Alters mit großem Engage­ment für unsere Natur und unsere Tier- und Pflanzen­welt unter­wegs. Sie betreuen Schutzge­bi­ete, erfassen Bestände von Tier- und Pflanzenarten oder sind in der Umwelt­bil­dung aktiv. Viele Auf­gaben im Naturschutz wären ohne dieses ehre­namtliche Engage­ment nicht zu bewälti­gen. Zum drit­ten Mal sollen nun Per­sön­lichkeit­en, die sich um Erhalt und Pflege der saar­ländis­chen Natur und Land­schaft ver­di­ent gemacht haben, mit der Paul-Haffn­er-Naturschutzmedaille aus­geze­ich­net wer­den. Vorschläge kön­nen beim Min­is­teri­um für Umwelt, Kli­ma, Mobil­ität, Agrar und Ver­brauch­er­schutz ein­gere­icht wer­den.

„Die vie­len frei­willi­gen Helferin­nen und Helfer, die uneigen­nützig für den Schutz von Leben­sräu­men ein­treten, haben eine Vor­bild­funk­tion in unser­er Gesellschaft. Das möcht­en wir wertschätzen und würdi­gen. Aber gle­ichzeit­ig auch mit der Ver­lei­hung der Paul Haffn­er Medaille die Öffentlichkeit sen­si­bil­isieren und für ein solch­es Engage­ment wer­ben“, sagt Umwelt­min­is­terin Petra Berg.

Vor­bild für die Ausze­ich­nung ist Dr. h.c. Paul Haffn­er, Nestor der Floris­tik und Veg­e­ta­tion­skunde im Saar­land, der über die Lan­des­gren­zen hin­aus bekan­nt ist. Paul Haffn­er hat als Biolo­gie-Lehrer ganze Schüler-Gen­er­a­tio­nen begeis­tert und sich jahrzehn­te­lang für den Naturschutz im Land­kreis Merzig-Wadern engagiert. Berg: „Das Inter­esse an Natur- und Umweltschutz ist zwar groß, aber lei­der schrumpft seit Jahren die Zahl der ehre­namtlichen Helferin­nen und Helfer. Es fehlt an Nach­wuchs in diesem Bere­ich. Mit der Ver­lei­hung der Paul Haffn­er-Medaille set­zen wir daher auch auf die Vor­bild­wirkung. Deshalb wer­den nicht nur langjährige, erfahrene Naturschützer geehrt, son­dern auch junge, engagierte und vor­bild­hafte Ehre­namtler.“

Die Paul-Haffn­er-Naturschutzmedaille der saar­ländis­chen Lan­desregierung wird ein­mal jährlich, in der Regel um den Todestag Paul Haffn­ers, dem 12. Okto­ber, ver­liehen. Vorschlags­berechtigt sind die anerkan­nten Naturschutzver­bände, die Lan­desregierung, die Land­kreise, der Region­alver­band Saar­brück­en, die Städte und Gemein­den sowie jede natür­liche Per­son. Eine Jury, beste­hend aus der Min­is­terin als Vor­sitzende, zwei Vertretern des haup­tamtlichen und zwei Vertretern des ehre­namtlichen Naturschutzes, wird auf Grund­lage der Vorschläge den zu Ehren­den bes­tim­men.

Es kön­nen Per­so­n­en – in Aus­nah­me­fällen auch Per­so­n­en­grup­pen – aus­geze­ich­net wer­den, die ihren Wohn­sitz im Saar­land haben und ein langjähriges, vor­bildlich­es, nach­haltiges und über­wiegend ehre­namtlich­es Engage­ment im Natur‑, Arten- und Land­schaftss­chutzes haben.
Vorschläge wer­den bis zum 22. Sep­tem­ber ent­ge­gengenom­men. Der Vorschlag sollte auf ein­er Din A 4‑Seite kurz die vorgeschla­gene Per­son und ihren Ein­satz beschreiben.

Die Vorschläge kön­nen beim Min­is­teri­um für Umwelt, Kli­ma, Mobil­ität, Agrar und Ver­brauch­er­schutz ein­gere­icht wer­den: Geschäftsstelle Paul-Haffn­er-Naturschutzmedaille, Kepler­straße 18 in 66117 Saar­brück­en, E‑Mail:

Das könnte dich auch interessieren

LOGO SaarlandToday - Das Mediennetzwerk aus den Saarland

SaarlandToday

Das Mediennetzwerk aus dem Herzen des Saarlandes

@2021 - All Right Reserved. Designed and Developed by WDSB-WebDesign