Anzeige
Werbung - WDSB-Pictures People
Anzeige

Evangelischer Kirchenkreisverband An der Saar treibt energetische Gebäudesanierung voran

Kasimir Jost (Bauabteilung Kirchenkreisverband), Verwaltungsamtsleiterin Petra Schonard, Superintendent Christian Weyer und Architektin Barbara Blum mit der Tafel, die auf die energetische Sanierung des Verwaltungsamts hinweist - © Kirchenkreisverband An der Saar
Kasimir Jost (Bauabteilung Kirchenkreisverband), Verwaltungsamtsleiterin Petra Schonard, Superintendent Christian Weyer und Architektin Barbara Blum mit der Tafel, die auf die energetische Sanierung des Verwaltungsamts hinweist - © Kirchenkreisverband An der Saar

Als ersten Handlungsschritt läuft in den Jahren 2022 und 2023 eine energetische Sanierung des Verwaltungsamts des Kirchenkreisverbandes. Dabei wird die thermische Hülle des Gebäudes am Saarbrücker Sauerwiesweg umfassend aufbereitet und optimiert. Ziel der Baumaßnahme ist eine erhebliche Reduzierung der CO²-Emissionen.

„Durch die Sanierung des Gebäudes werden jährlich 33,22 t/a CO² eingespart“, sagt Petra Schonard, Leiterin des Verwaltungsamtes. Der Kirchenkreisverband An der Saar leiste damit seinen Beitrag zum Klimaschutz. Die energetische Sanierung des Verwaltungsamts ist Teil eines Maßnahmenkatalogs, um den Energieverbrauch des Kirchenkreisverbands nachhaltig zu senken.

Ein Ansinnen, das in der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR), zu der weite Teile des Saarlandes gehören, ausdrücklich unterstützt wird. Erst 2021 bekräftigte die Landessynode der EKiR ihren Beschluss, ein Klimaschutzkonzept auf allen kirchlichen Ebenen durchzusetzen. Die energetische Optimierung kirchlicher Gebäude bildet eine wesentliche Säule dieses Konzepts.

Für den Kirchenkreisverband soll das Verwaltungsamt daher nur der erste Schritt sein, aber einer mit Symbolkraft. „Das Verwaltungsamt als Sitz der Zentrale des Kirchenkreisverbandes und der Superintendenturen nimmt mit der Sanierung eine Vorreiterrolle ein als Gebäude, das energetisch für die Zukunft gerüstet sein wird“, freut sich Superintendent Christian Weyer, Vorstandsvorsitzender des Kirchenkreisverbandes.

Die Maßnahmen am Saarbrücker Verwaltungsamt haben im September begonnen und sollen voraussichtlich im Laufe des Jahres 2023 abgeschlossen werden. Das Projekt wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Die saarländische Landesregierung unterstützt das Ziel zur Verminderung der CO2- durch die Richtlinie ZEP Kommunal.

Das heutige Verwaltungsamt diente ursprünglich als Kindergarten der Kirchengemeinde Alt-Saarbrücken, seit 2006 wird es als Verwaltungsgebäude der Evangelischen Kirchenkreise im Saarland genutzt. Im Zuge der Zentralisierung der Verwaltung war das Gebäude bereits in den Jahren 2019-21 um einen neuen Anbau ergänzt worden.

Quelle:

Schlagworte:

Anzeige
Werbung - WDSB-Pictures Wedding
Anzeige