Edit Content
Edit Content

Faasenachtsumzüge und Rathausstürme in den Stadtteilen von St. Ingbert

St.Ingberter Faasendumzug - © Giusi Faragone
St.Ingberter Faasendumzug - © Giusi Faragone

Faasenachtsumzüge und Rathausstürme in St. Ingbert und in den Stadtteilen

Ha-Na-Zu in Hassel macht den Auftakt

Am Freitag, 17. Februar, findet der Karnevalsumzug Ha-Na-Zu in Hassel statt. Das Narrenspektakel beginnt ab 18 Uhr auf dem Marktplatz. Der Abmarsch des Zuges erfolgt gegen 18.44 Uhr und führt durch die Eisenbahnstraße, am Marktplatz vorbei in die Rohrbacher Straße, Karl-Adam-Straße, Blumenstraße, Schorrenburgstraße und Marktplatz wieder in die Eisenbahnstraße. Hier löst sich der Zug auf. Eine Umleitungsstrecke ist ausgeschildert. Nach der Reinigung der Umzugsstrecke werden die Sperrungen samstags wieder aufgehoben. Die Durchfahrt L 241 zwischen Rittershofstraße und Karl-Adam-Straße ist für die Dauer des Umzuges voll gesperrt. Eine Umleitungsstrecke aus St. Ingbert und Niederwürzbach kommend ist über die Rheinstraße nach Rohrbach und entgegengesetzt eingerichtet.

Narrenattacke auf St. Ingberter Verwaltungsburg – Rathaussturm am 18. Februar um 11.11 Uhr

Und wieder ist es so weit! Am Samstag, 18. Februar, findet der traditionelle Rathaussturm in St. Ingbert statt! Morgens um 11.11 Uhr starten die närrischen Angreifer ihren Zug über den Marktplatz, vorbei am Markttreiben, in Richtung der Verwaltungsburg. Dort versucht Rathauschef Ulli Meyer, unterstützt von Mitarbeitern des Rathauses und Ratsmitgliedern, mit allen Mitteln, die Angreifer von ihrem Vorhaben abzubringen und seinen Amtssitz zu verteidigen.

Angeführt von dem Fanfarenzug NKV Elversberg werden verschiedene St. Ingberter Karnevalsvereine und gutgelaunte Narren um 11.11 Uhr zum Rathaus ziehen. Ihr Ziel ist es, von Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer den Rathausschlüssel zu erobern und somit symbolisch die Macht in der Stadt zu übernehmen.

An der Seite von OB Dr. Ulli Meyer werden Mitarbeiter der Stadtverwaltung und Ratsmitglieder versuchen, die Narren von ihrem Vorhaben abzubringen und das Rathaus tapfer verteidigen. Auch die Kameraden der Feuerwehr und der Schützenverein Rohrbach sind mit von der Partie und werden sich schützend vor dem Rathaus aufstellen. Ein kurzweiliger Schlagabtausch zwischen den Kontrahenten entscheidet schließlich über Sieg oder Niederlage. Die Erfahrung lehrt allerdings, dass die Narren deutlich in der Überzahl sein werden und dem Oberbürgermeister für die närrische Zeit wohl die Herrschaft über die Stadt entreißen werden.

Nach dem Kampf um die Herrschaft im Rathaus findet ein munteres Treiben mit Tanz und Trunk im Kuppelsaal des Rathauses statt. Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt mit Getränken zu Preisen „wie früher“ und kleinen Laugenteilchen.

Die Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, ab 11.11 Uhr schwungvoll in den Faasenachtssamstag zu starten.

Rathauserstürmung und Faasenachtsumzug in Oberwürzbach

Die Rathauserstürmung in Oberwürzbach findet am Samstag, 18. Februar um 11.11 Uhr, statt. Treffen vor dem Bürgermeisteramt, anschließend Schlorum in der Unterkirche.
Während dieser Veranstaltung ist die Hauptstraße nach der Einmündung in die Steckentalstraße aus Richtung St. Ingbert und ca. 50 m vor der Ortsverwaltungsstelle aus Richtung Rittersmühle voll gesperrt. Der Durchgangsverkehr wird über die Friedhofstraße aus beiden Fahrtrichtungen umgeleitet.

Der Faasenachtsumzug in St. Ingbert-Oberwürzbach findet am Rosenmontag, 20. Februar um 15.11 Uhr, statt. Die Aufstellung der Teilnehmer (Fahrzeuge und Fußgruppen) erfolgt ab 13 Uhr in der Talstraße (Felsenbrunnen); der Abmarsch ist gegen 15.11 Uhr. Für diesen Zeitraum ist die Talstraße für den Durchgangsverkehr voll gesperrt. Während des Umzuges durch die Hauptstraße und Friedhofstraße sind diese ebenfalls voll gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert und wird durch die Polizei geregelt. Mit Verkehrsbehinderungen muss gerechnet werden.
Anschließend närrisches Treiben in der Oberwürzbachhalle und in der Unterkirche.

Faasenachtsumzug durch die Kaiserstraße und Fußgängerzone

Am Sonntag, 19. Februar 2023, wird es endlich wieder närrisch in St. Ingbert. Nach zwei Jahren Pause findet der traditionelle Faasenachtsumzug statt, den Horden von Närrinnen und Narren am Straßenrand mit Schunkeln und Feiern begleiten.

Der verrückte Lindwurm startet um 14 Uhr in der Kaiserstraße in Höhe des Innovationsparks am Beckerturm und schlängelt sich dann wie gewohnt über die Kaiserstraße durch die Fußgängerzone bis an Wendlings Eck. Dort erfolgt die Auflösung des Zuges in Richtung Saarbücker Straße und Schlachthofstraße.

Bei gutem Wetter werden ca. 25.000 Besucher in der Innenstadt von St. Ingbert erwartet. Mehr als 40 Fußgruppen und toll geschmückte Wagen nehmen am Umzug teil. Für musikalische Unterhaltung sorgen verschiedene Kapellen und eine Guggenmusik. An der Umzugsstrecke garantieren DJ’s für ausgelassene Stimmung und danach geht es in der Innenstadt mit zahlreichen After-Zug-Partys närrisch weiter.

Auf Grund der langen Pause ist die Freude der teilnehmenden Gruppen besonders groß und man darf auf viele ausgefallene und beeindruckende Ideen hinsichtlich der Kostüm- und Wagengestaltung gespannt sein.

Wie schon in den vergangenen Jahren sorgen Polizei, Kommunaler Ordnungsdienst, THW und die Feuerwehr für Ordnung und Sicherheit vor und während des Umzuges. Das DRK steht ebenfalls mit seinem Sanitätsdienst bereit. Mit Verkehrsbehinderungen muss gerechnet werden. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Innenstadt weiträumig zu umfahren.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Stabsstelle Kommunikation und Vereine unter Tel. 06894/13-771 oder bei der Kulturabteilung unter Tel. 06894/13-515.

Faasenachtsumzug in Rentrisch

Am Rosenmontag, 20. Februar, findet in Rentrisch der Faasenachtsumzug statt. Der Zug beginnt um 14.11 Uhr. Die Aufstellung der Fahrzeuge und Fußgruppen erfolgt bereits ab 13 Uhr im Rentrischer Weg. 

Die Umzugsstrecke erfolgt über den Rentrischer Weg, Neuweilerweg, Am Spellenstein, Untere Kaiserstraße in Richtung Scheidt, Heinestraße, Zur Rentrischer Kirche, Am Friedhof, Waldstraße und Sebastian-Kurtz-Straße. Hier löst sich der Zug auf.

Quelle: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt St. Ingbert

Folge uns auf

© 2014-2024 Right Reserved. Designed and Developed by SaarlandToday