59-jähriger Mann schildert Raub zu seinem Nachteil

by Redaktion Polizeireport
Symbolfoto

Am Kar­fre­itag, gg 20:50 h, meldet sich ein 59-jähriger Mann bei der Polizei und gibt an, er sei aus­ger­aubt wor­den. Er habe sich fußläu­fig auf dem Weg von Schmelz nach Lebach befun­den, als ihn mehrere Män­ner in einem dunkel­grauen Mer­cedes mit aus­ländis­chem Kennze­ichen ange­sprochen und zum Mit­fahren gezwun­gen hät­ten. Als der Pkw auf einem Park­platz ange­hal­ten habe, habe man ihn auf den Boden gelegt und ihm sein Geld abgenom­men. Dann habe er flücht­en kön­nen. Der Mer­cedes sei in Rich­tung Schmelz davonge­fahren. Er habe leichte Ver­let­zun­gen erlit­ten, die auf die Tathand­lun­gen zurück­zuführen seien.

Durch die Polizei kon­nte der Mer­cedes nicht mehr angetrof­fen wer­den. Der Mann wurde später in die Obhut von Ange­höri­gen übergeben.

Die Polizei­in­spek­tion Lebach bit­tet in dieser Sache um Mit­teilung sach­di­en­lich­er Hin­weise.

You may also like