Thursday, 30 May 2024 - 18:09:37

Reparaturcafé in Macherbach erfolgreich eröffnet

0 comment 24 views 3 minutes read

Jew­eils am ersten Sam­stag im Monat wird sich das Team um Ideenge­ber Peter Kiefer in der Zeit von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr zusam­men mit den Besitzern der jew­eili­gen Gebrauchs­ge­gen­stän­den um eine gemein­same Reparatur bemühen.  Aktuell beste­ht das Team aus zehn Per­so­n­en, die sich ehre­namtlich im Sinne der Nach­haltigkeit engagieren. Unter dem Mot­to „Hil­fe zur Selb­sthil­fe“ soll Din­gen ein zweites Leben geschenkt wer­den, die son­st vielle­icht auf dem Müll lan­den wür­den.

Gemein­sam mit dem Macherbach­er Ortsvorste­her Jür­gen Nürn­berg­er und eini­gen weit­eren Ortsvorste­hern aus der Gemeinde eröffnete der Eppel­borner Bürg­er­meis­ter Andreas Feld das Reparatur­café am Sam­stag­mor­gen offiziell.

Ihn hat­te das Konzept gle­ich beim ersten Gespräch­saus­tausch überzeugt.  „Repari­eren statt Weg­w­er­fen – Hil­fe zur Selb­sthil­fe, das ist gut für unsere Umwelt“, betonte der Bürg­er­meis­ter und begrüßte die Idee und das Engage­ment der Ehre­namtlichen. „Zum einen ist es schön, dass sich hier gemein­sam darum geküm­mert wird, dass All­t­ags­ge­gen­stände, die nicht mehr funk­tion­ieren, nicht gle­ich auf dem Müll lan­den. Zum anderen freue ich mich, dass so ein inten­siv­er Aus­tausch mit guten Gesprächen entste­ht. Das macht das Reparatur­café gle­ichzeit­ig auch zu einem lebendi­gen Tre­ff­punkt in unser­er Gemeinde“, so der Bürg­er­meis­ter. Sinn und Zweck des Ange­botes sei es, defek­te All­t­ags­ge­gen­stände, die gebracht wer­den, in angenehmer Atmo­sphäre gemein­schaftlich zu repari­eren, ergänzte Ortsvorste­her Nürn­berg­er. Ziel der Ini­tia­tive: Müll ver­mei­den, Ressourcen sparen und somit die Umwelt scho­nen.

Reperaturcafé - © Gemeinde Eppelborn
Reper­atur­café — © Gemeinde Eppel­born

Übri­gens: Ganz im Sinn der Nach­haltigkeit wird im Reparatur­café fair gehan­del­ter Kaf­fee und Kuchen mit fair gehan­del­ten Zutat­en gere­icht. Bürg­er­meis­ter Andreas Feld über­re­ichte dem Ortsvorste­her einen Korb mit fair gehan­del­ten Pro­duk­ten, die den Anforderun­gen der inter­na­tionalen Fair­trade-Stan­dards genü­gen. Irene Hor­ras, Sprecherin der Fair­trade Steuerungs­gruppe der Gemeinde Eppel­born: „Wir wollen den Nach­haltigkeits­gedanken im Reparatur­café ver­ankern. Hier passt dies ganz beson­ders gut“, erk­lärte sie.

Natür­lich war nach den Gruß­worten auch Zeit, um die ersten Repara­turen durchzuführen und, wenn dies nicht gelang, auf eine erste Fehler­suche zu gehen.

So wur­den unter anderem ein Staub­sauger mit abgeris­senem Kabel und eine Lampe wieder ein­satzbere­it gemacht. Für Prob­leme mit Elek­trogeräten oder bei Gold­schmiedear­beit­en ist das Team mit sechs Elek­trik­ern und ein­er Gold­schmiedin derzeit gut aufgestellt. Sehr gerne wür­den die Akteure noch ein paar Damen als Ver­stärkung aufnehmen, um auch den Bere­ich der Tex­tilien mit Hil­fe zur Selb­sthil­fe anbi­eten zu kön­nen. „Wer Geschick an Nadel und Faden oder an der Näh­mas­chine hat und sich ehre­namtlich engagieren will, ist her­zlich ein­ge­laden, uns zu unter­stützen“, betont Peter Kiefer.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen bei Peter Kiefer unter Tel.: (0 68 06) 8 35 12. Das näch­ste Tre­f­fen ist am Sam­stag, 1. Okto­ber 2022 von 9.00 bis 13.00 Uhr im Bürg­er­haus Macherbach.

Quelle: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinde Eppelborn

Das könnte dich auch interessieren

LOGO SaarlandToday - Das Mediennetzwerk aus den Saarland

SaarlandToday

Das Mediennetzwerk aus dem Herzen des Saarlandes

@2021 - All Right Reserved. Designed and Developed by WDSB-WebDesign