5.9 C
Saarbrücken
Polizei sucht Zeugen

Nach ver­such­tem Tötungs­de­likt in Neunkirchen

Die Polizei setzt bei ihren weiteren Ermittlungen auf die Mithilfe der Bevölkerung.

[publishpress_authors_box]

Neun­kir­chen. Ein 39 Jah­re alter Mann aus Neun­kir­chen sitzt seit dem ver­gan­ge­nen Frei­tag (04.11.2022) in Unter­su­chungs­haft, nach­dem er am Vor­abend in Neun­kir­chen einen 23-jäh­ri­gen Mann mit einem Mes­ser erheb­lich ver­letzt haben soll. 

Gegen 22:00 Uhr am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag­abend (03.11.2022) war der 23-Jäh­ri­ge in Neun­kir­chen gemein­sam mit einer Ange­hö­ri­gen auf dem Nach­hau­se­weg und park­te sei­nen PKW in der Lan­gen­stich­stra­ße, Nähe Obe­rer Markt. Nach­dem sie aus dem PKW aus­ge­stie­gen waren, sei­en die bei­den unver­mit­telt von dem spä­te­ren Angrei­fer aus Neun­kir­chen ange­pö­belt und belei­digt worden.

Anschlie­ßend soll das Opfer mit dem Tode bedroht wor­den sein. Die nach­fol­gen­de Atta­cke mit einem Mes­ser konn­te der jun­ge Mann zwar abweh­ren, zog sich dabei aber erheb­li­che Ver­let­zun­gen zu. Der flüch­ten­de Angrei­fer konn­te durch Ein­satz­kräf­te der Poli­zei Neun­kir­chen noch in unmit­tel­ba­rer Tat­ort­nä­he fest­ge­nom­men werden.

Zeu­gen, die sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Tat­ver­lauf geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich unter der Ruf­num­mer 0681/962‑2133 an den Kri­mi­nal­dau­er­dienst oder unter 06821/2030 an die Poli­zei­in­spek­ti­on Neun­kir­chen zu wen­den. Ins­be­son­de­re inter­es­sie­ren sich die Ermitt­ler für eine Grup­pe von vier Män­nern, die die Tatört­lich­keit zur Tat­zeit pas­siert haben sol­len und die das Gesche­hen beob­ach­tet haben könnten.

Quelle:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Polizeiinspektion Neunkirchen

Weitere Artikel aus dieser Kategorie