4.9 C
Saarbrücken

Ver­stoß gegen das Waf­fen­ge­setz mit Ein­satz von Spezialkräften

[publishpress_authors_box]

Ver­stoß gegen das Waf­fen­ge­setz mit Ein­satz von Spe­zi­al­kräf­ten in St. Ingbert

Am 05.06.2022 gegen 20:50 Uhr wur­de der Poli­zei­in­spek­ti­on St. Ing­bert in der Gar­ten­stra­ße in St. Ing­bert-Mit­te eine männ­li­che Per­son gemel­det, die mit einer Lang­waf­fe, mög­li­cher­wei­se einem Luft­ge­wehr, von ihrem Bal­kon aus in Rich­tung des Stadt­parks, aller­dings nicht auf Men­schen, schie­ßen wür­de. Dies konn­te bestä­tigt wer­den, da ein Zeu­ge von den Schüs­sen ein Video ange­fer­tigt hatte.

Auf­grund der bestehen­den Gefah­ren­la­ge sowie der Tat­sa­che, dass kein Blick­kon­takt zu dem Mann bestand, wur­den Spe­zi­al­kräf­te ange­for­dert, wel­che den 62-jäh­ri­gen in sei­nem Anwe­sen antref­fen und sichern konn­ten. Im Rah­men einer fol­gen­den Durch­su­chung des Anwe­sens konn­ten das oben genann­te Gewehr sowie wei­te­re Dekor­waf­fen und eine ver­bo­te­ne Hieb­waf­fe auf­ge­fun­den wer­den. Bei dem genutz­ten Gewehr han­del­te es sich letzt­end­lich um ein Luft­ge­wehr. Es wird nun wegen einem Ver­stoß gegen das Waf­fen­ge­setz ermittelt.

Die Gesamt­dau­er des Ein­sat­zes betrug ca. 4 Stunden

Quelle:

Weitere Artikel aus dieser Kategorie