2.9 C
Saarbrücken

FDP Saar: Kos­ten­stei­ge­run­gen in der sta­tio­nä­ren Pfle­ge kön­nen nicht ernst genug ein­ge­schätzt werden!

Logo FDP Saar - %copy; FDP
[publishpress_authors_box]

Zu der Ver­öf­fent­li­chung des vdek im Saar­land: „Pfle­ge­be­dürf­ti­ge müs­sen dau­er­haft ent­las­tet wer­den“ meint der stell­ver­tre­ten­de Lan­des­vor­sit­zen­de der FDP Dr. Hel­mut Isring­haus: „ Zur Zeit kom­men vie­le nega­ti­ve Fak­to­ren zusam­men, die die Aus­ga­ben für die sta­tio­nä­re Pfle­ge mas­siv in die Höhe trei­ben. Neben der hohen Infla­ti­on sind dies vor allem die Kos­ten für Inves­ti­tio­nen, Ener­gie und Per­so­nal. Die­se Ent­wick­lung wird vie­le Pfle­ge­be­dürf­ti­ge finan­zi­ell überfordern.

Es kommt zudem eine mas­si­ve Erhö­hung der Aus­ga­ben für Sozi­al­hil­fe auf die Kom­mu­nen zu, die schon jetzt völ­lig unter­fi­nan­ziert sind.

Wir brau­chen drin­gend poli­ti­sche Ent­schei­dun­gen und eine ech­te Pfle­ge­re­form, die auch die Pfle­ge zu Hau­se in den Blick nimmt. Sonst ist Pfle­ge ein Armuts­ri­si­ko für Pfle­ge­be­dürf­ti­ge und ihre Angehörigen.“

Quelle:

Weitere Artikel aus dieser Kategorie