3.3 C
Saarbrücken
Polizeireport

Woh­nungs­brand in der Glas­hüt­ter Stra­ße in St. Ingbert

St. Ingbert-Mitte (ots)

[publishpress_authors_box]

Am Mon­tag­mor­gen wur­de gegen 11 Uhr ein Woh­nungs­brand in einem Mehr­par­tei­en­haus in der Glas­hüt­ter Stra­ße in St. Ing­bert gemel­det. Bei Ein­tref­fen der ers­ten Ein­satz­kräf­te der Poli­zei St. Ing­bert wur­de dich­ter Rauch aus einer der obe­ren Woh­nun­gen in dem drei­stö­cki­gen Wohn­an­we­sen fest­ge­stellt. Noch vor Ein­tref­fen der Feu­er­wehr konn­ten die Haus­be­woh­ner aus dem Haus eva­ku­iert wer­den. Die betrof­fe­ne Woh­nung eines 72-Jäh­ri­gen konn­te zwi­schen­zeit­lich als Brand­ort aus­ge­macht wer­den. Durch eine Fehl­be­die­nung wur­de die Mikro­wel­le in Brand gesetzt. Durch ers­te Lösch­maß­nah­men durch den Mann selbst und spä­ter durch die Feu­er­wehr, konn­te eine wei­te­re Brand­aus­brei­tung ver­hin­dert wer­den. Von Sach­schä­den sind aus­schließ­lich Ein­rich­tungs­ge­gen­stän­de des Man­nes selbst betrof­fen. Letzt­end­lich kam es zu kei­nen Per­so­nen­schä­den. Der Mann kam auf­grund sei­nes schlech­ten gesund­heit­li­chen Zustan­des, unab­hän­gig von dem Brand­ge­sche­hen, in ein nahe­ge­le­ge­nes Kran­ken­haus. Nach Belüf­tung der Woh­nung und des Trep­pen­hau­ses war das Wohn­an­we­sen wie­der bewohn­bar. Neben den Ein­satz­kräf­ten der Poli­zei, war die Feu­er­wehr St. Ing­bert mit meh­re­ren Lösch­fahr­zeu­gen und der Ret­tungs­dienst samt Not­arzt im Ein­satz. In der Glas­hüt­ter Stra­ße und der Rent­amt­stra­ße kam es über ca. 45 Minu­ten zu gering­fü­gi­gen Aus­wir­kun­gen auf den flie­ßen­den Verkehr.

Quelle:

Weitere Artikel aus dieser Kategorie