3.5 C
Saarbrücken

Gro­ßer Flä­chen­brand bei Lautenbach

[publishpress_authors_box]

Am Don­ners­tag­nach­mit­tag ist zwi­schen Brei­ten­bach (Rhein­land-Pfalz) und Lau­ten­bach ein grö­ße­rer Flä­chen­brand ausgebrochen.

Die Feu­er­wehr Lau­ten­bach wur­de am Don­ners­tag um 13:50 Uhr zu einem Flä­chen­brand zwi­schen Brei­ten­bach und Lau­ten­bach alar­miert. Beim Ein­tref­fen der ers­ten Kräf­te vor Ort, wur­de ein grö­ße­rer Flä­chen­brand fest­ge­stellt und umge­hend wei­te­re Kräf­te alar­miert. Kreis­brand­in­spek­teur Micha­el Sies­lack über­nahm die Ein­satz­lei­tung vor Ort und koor­di­nier­te die ange­for­der­ten Ein­satz­kräf­te aus den Land­krei­sen Neun­kir­chen, St. Wen­del und dem Saar-Pfalz-Kreis.

Das Feu­er brei­te­te sich auf einer Flä­che von 20 Hekt­ar von Brei­ten­bach über die Fel­der und Baum­grup­pen bis an die ers­ten Häu­ser in Lau­ten­bach aus. Durch einen mas­si­ven Lösch­ein­satz konn­te das Über­grei­fen der Flam­men auf die Bebau­ung ver­hin­dert wer­den. Wäh­rend des Ein­sat­zes muss­ten meh­re­re Häu­ser eva­ku­iert wer­den. Anwoh­ner kamen nicht zu Scha­den. Um 16:10 Uhr wur­de das Feu­er unter Kon­trol­le gemel­det und mit umfang­rei­chen Nach­lösch­ar­bei­ten begon­nen, die bis zur Stun­de noch andauern.

Im Ein­satz waren aktu­ell 62 Fahr­zeu­ge und knapp 290 Ein­satz­kräf­te von Feu­er­wehr, Tech­ni­schem Hilfs­werk, Deut­schem Roten Kreuz und Mal­te­ser. Wäh­rend dem Ein­satz wur­den meh­re­re Feu­er­wehr­an­ge­hö­ri­ge ver­letzt und muss­ten teil­wei­se ins Kran­ken­haus ver­bracht werden.

Quelle:

Weitere Artikel aus dieser Kategorie