3.3 C
Saarbrücken

Schwel­brand in der Großherzog-Friedrich-Straße

[publishpress_authors_box]

Gegen 05:15 Uhr erreicht die Poli­zei­in­spek­ti­on Saar­brü­cken-Stadt der Hin­weis, dass in dem Anwe­sen ‘Groß­her­zog-Fried­rich-Stra­ße 109’ eine Per­son ran­da­lie­ren wür­de. Tat­säch­lich kann vor Ort eine männ­li­che Per­son durch Ein­satz­kräf­te der Poli­zei fest­ge­stellt wer­den. Die­se scheint sich in einem psy­chi­schen Aus­nah­me­zu­stand zu befin­den und muss infol­ge poli­zei­lich in Gewahr­sam genom­men wer­den. Im Ver­lauf des Ein­satz­ge­sche­hens stel­len die Ein­satz­kräf­te in einem Gebäu­de­seg­ment eine Rauch­ent­wick­lung fest. Der damit im Zusam­men­hang ste­hen­de Schwel­brand kann durch ange­for­der­te Kräf­te der Berufs­feu­er­wehr Saar­brü­cken gelöscht wer­den. Per­so­nen wer­den brand­be­dingt nicht ver­letzt. Es ent­steht Sach­scha­den in bis­lang unbe­kann­ter Höhe. Die Brand­ur­sa­che ist der­zeit noch nicht bekannt. Der Kri­mi­nal­dau­er­dienst hat die Ermitt­lun­gen zur Ursa­che sowie zu einem mög­li­chen Zusam­men­hang der Ereig­nis­se auf­ge­nom­men. Der Stra­ßen­ver­kehr in der ‘Groß­her­zog-Fried­rich-Stra­ße’ war für die Dau­er des Ein­sat­zes leicht beeinträchtigt.

Quelle:

Weitere Artikel aus dieser Kategorie