Freitag, 7. Oktober 2022
12.6 C
Saarbrücken
MEHR

    Alko­ho­li­sier­ter 52-Jäh­ri­ger flüch­tet mit fri­sier­tem Mofa vor Poli­zei und stürzt

    Noh­fel­den (ots)

    Poli­zei­be­am­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Nord­saar­land befan­den sich in der Nacht von Sams­tag (28.08) auf Sonn­tag (29.08.) auf Strei­fen­fahrt auf der L 135 zwi­schen den Orts­la­gen Gon­nes­wei­ler und Tür­kis­müh­le, als ihnen ein Mofa­fah­rer im Begeg­nungs­ver­kehr ent­ge­gen­kam. Die Beam­ten wen­de­ten den Strei­fen­wa­gen, um den Fah­rer einer Kon­trol­le zu unter­zie­hen. Die­ser reagier­te jedoch in der Fol­ge nicht auf die Hal­te­si­gna­le, son­dern ver­such­te sich durch star­kes Beschleu­ni­gen sei­nes offen­bar fri­sier­ten Klein­kraft­ra­des einer Kon­trol­le zu ent­zie­hen. Über eine Stre­cke von knapp einem Kilo­me­ter flüch­te­te der Mann, ehe er in Höhe eines Pri­vat­an­we­sens die Kon­trol­le über sein Fahr­zeug ver­lor und fron­tal mit einer Gara­gen­wand kol­li­dier­te. Wei­te­re Flucht­ver­su­che unter­ließ der Mann, der bei dem Unfall unver­letzt blieb, fort­an. Eine durch­ge­führ­te Atem­al­ko­hol­kon­trol­le ergab einen Wert im Bereich der abso­lu­ten Fahr­un­tüch­tig­keit. Außer­dem wur­den Hin­wei­se auf eine mög­li­che Beein­flus­sung durch Betäu­bungs­mit­tel fest­ge­stellt. Das Mofa, das mehr als dop­pelt so schnell lief, wie erlaubt, wur­de sicher­ge­stellt. Durch Beam­te der hin­zu­ge­ru­fe­nen PI St. Wen­del wur­de dem Mann auf Anord­nung eine Blut­pro­be ent­nom­men. Ihn erwar­ten Ermitt­lungs­ver­fah­ren u.a. auf­grund des Ver­dachts der Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs, Ver­bo­te­ner Kraft­fahr­zeug­ren­nen sowie Fah­ren ohne Fahrerlaubnis.

    Quelle:

    Weitere Artikel dieser Redaktion