Mittwoch, 5. Oktober 2022
16.9 C
Saarbrücken
MEHR

    Nach Auf­bruch eines Geld­au­to­ma­ten in Hom­burg / Poli­zei sucht Zeugen

    Saarland Today - das Mediennetzwerk aus dem Saarland

    Saarland Today Redaktionen

    Hom­burg (ots)

    . Nach­dem Unbe­kann­te am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de einen auf dem Gelän­de der Uni­kli­nik im Hom­burg auf­ge­stell­ten Geld­aus­ga­be­au­to­ma­ten gewalt­sam geöff­net hat­ten und mit ihrer Beu­te uner­kannt flüch­te­ten, setzt die Poli­zei auf die Mit­hil­fe der Bevöl­ke­rung. Bei der Tat­aus­füh­rung ent­stand ein Sach­scha­den von meh­re­ren 10.000 Euro.

    Die Ermitt­ler des Dezer­nats für Eigen­tums­kri­mi­na­li­tät gehen gegen­wär­tig davon aus, dass meh­re­re Per­so­nen an der Tat­aus­füh­rung betei­ligt waren. Die­se öff­ne­ten den im 11 der Uni­kli­nik auf­ge­stell­ten Auto­ma­ten in der Nacht zum Sams­tag (06.08.2022) mit­tels Werk­zeug und erbeu­te­ten Geld­kas­set­ten mit Bar­geld in noch unbe­kann­ter Höhe. Bei der Öff­nung wur­de das Sicher­heits­sys­tem des Auto­ma­ten akti­viert, wodurch das gesam­te im Auto­ma­ten befind­li­che Bar­geld rot ein­ge­färbt wurde.

    Die Spu­ren­aus­wer­tung ergab, dass die Ein­bre­cher bereits am Vor­tag (Frei­tag, 05.08.2022) zwi­schen 08:00 Uhr und 13:00 Uhr umfang­rei­che Vor­keh­run­gen in dem tra­fen, um sich spä­ter zur eigent­li­chen Tat­aus­füh­rung einen ein­fa­chen Zutritt zum zu sichern. Außer­dem plat­zier­ten sie unmit­tel­bar vor dem Auto­ma­ten­auf­bruch ihr Flucht­fahr­zeug in einem an die Kirr­ber­ger Stra­ße angren­zen­den Waldweg.

    Zeu­gen, die ver­däch­ti­ge Fest­stel­lun­gen gemacht haben, die in Ver­bin­dung mit den Vor­be­rei­tungs­hand­lun­gen am Frei­tag (05.08.2022) oder der eigent­li­chen Tat­aus­füh­rung am Sams­tag (06.08.2022) ste­hen könn­ten, wer­den gebe­ten, sich unter der Ruf­num­mer 0681/962‑2133 an den Kri­mi­nal­dau­er­dienst zu wenden.

    Von für die Ermitt­ler sind auch Hin­weis zum Ver­bleib der ein­ge­färb­ten Geld­schei­ne sowie zu Per­so­nen, bei denen aty­pi­sche, rote Farb­an­haf­tun­gen an Klei­dung oder Hän­den bemerkt wor­den sind.

    Quelle:

    Weitere Artikel dieser Redaktion