Samstag, 8. Oktober 2022
12.6 C
Saarbrücken
MEHR

    Zeu­gen­auf­ruf nach Verfolgungsfahrt

    Zeu­gen­auf­ruf nach Ver­fol­gungs­fahrt in der Kuchen­berg­stra­ße in Neunkirchen

    Am Don­ners­tag, 05.05.2022, gegen 17:00 Uhr, kam es in der Kuchen­berg­stra­ße in 66538 Neun­kir­chen zu einer Ver­fol­gungs­fahrt mit der Polizei.

    Bei dem Ver­such ein zur Fahn­dung aus­ge­schrie­be­nes Fahr­zeug zu kon­trol­lie­ren, ergriff der amts­be­kann­te Fahr­zeug­füh­rer nach Sich­tung des Funk­strei­fen­wa­gens die Flucht.

    Die Ver­fol­gungs­fahrt führ­te von der Kuchen­berg­stra­ße Rich­tung Wibi­lo­platz, Mar­tin-Luther-Stra­ße wei­ter Rich­tung Römer­stra­ße. Hier­bei wur­den Geschwin­dig­kei­ten weit über 100 km/h erreicht. Im Ein­mün­dungs­be­reich Römer­stra­ße / Bruch­wies­stra­ße über­hol­te das flüch­ten­de Fahr­zeug einen ande­ren Ver­kehrs­teil­neh­mer links­sei­tig über die Gegen­fahr­spur, als das Fahr­zeug gera­de im Begriff war nach links abzu­bie­gen. Nur auf­grund der guten und schnel­len Reak­ti­on des ande­ren Ver­kehrs­teil­neh­mers ( Voll­brem­sung ) wur­de eine Kol­li­si­on und somit ein schwe­rer Unfall verhindert.

    Der flüch­ten­de Fahr­zeug­füh­rer beweg­te sein Fahr­zeug im Anschluss wei­ter von der Römer­stra­ße über einen Feld­weg zur B 41. Die Geschwin­dig­keit über­stieg hier­bei die Mar­ke von 140km/h.

    Auf­grund der zuneh­men­den Gefahr eines schwe­ren Unfall­ge­sche­hens, wur­de die Ver­fol­gungs­fahrt sei­tens der Poli­zei abge­bro­chen. Trotz umfang­rei­cher Fah­dungs­maß­nah­men konn­ten bis­lang weder Fah­rer noch PKW fest­ge­stellt werden.

    Bei dem o. g. Fahr­zeug, wel­ches von der Römer­stra­ße in die Bruch­wies­stra­ße ein­bie­gen woll­te, han­del­te es sich um einen wein­ro­ten PKW ( Kom­bi oder Limousine )

    Der Fahr­zeug­füh­rer des v. g. PKW, sowie wei­te­re Zeu­gen, wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on in Neun­kir­chen in Ver­bin­dung zu setzen.

    Quelle:

    Weitere Artikel dieser Redaktion