Mittwoch, 5. Oktober 2022
16.9 C
Saarbrücken
MEHR

    Instand­set­zung der Fernwärmeübergabestation

    Saarland Today - das Mediennetzwerk aus dem Saarland

    Saarland Today Redaktionen

    Instand­set­zung der Fern­wär­me­über­ga­be­sta­ti­on Roon­stra­ße: Ers­ter Bau­ab­schnitt beginnt am Montag

    Die setzt die Fern­wär­me­über­ga­be­sta­ti­on in der Roon­stra­ße in Alt- und die dar­über ver­lau­fen­de Fahr­bahn instand. Am Mon­tag, 9. Mai, beginnt der ers­te Bau­ab­schnitt. Auf der Decke des Bau­werks lie­gen die Aus­fahrt der A620 von kom­mend zur West­span­gen­brü­cke und die Auf­fahrt von der West­span­ge zur A620 in Rich­tung Mann­heim sowie die Zufahrt von der West­span­ge zur Roonstraße.

    Ver­kehrs­re­ge­lun­gen wäh­rend des ers­ten Bauabschnitts

    Der ers­te Bau­ab­schnitt dau­ert vor­aus­sicht­lich etwa zwei Wochen. In die­ser Zeit wird die Zufahrt von der West­span­ge zur Roon­stra­ße voll­ge­sperrt. Auto­fah­re­rin­nen und Auto­fah­rer, die auf die­sem Weg nach Alt-Saar­brü­cken gelan­gen möch­ten, wer­den an der West­span­ge über die Auf­fahrt zur A620 in Rich­tung Saar­lou­is und über die Aus­fahrt Mal­stat­ter Brü­cke nach Alt-Saar­brü­cken umgeleitet.

    Fahr­zeu­ge mit einer Höchst­ge­schwin­dig­keit von unter 50 km/h, die von St. Johann nach Alt-Saar­brü­cken fah­ren, kön­nen den Umlei­tun­gen über die St. Johan­ner Stra­ße in Rich­tung Lui­sen­brü­cke oder über die Mal­stat­ter Brü­cke nach Alt-Saar­brü­cken folgen.

    Arbei­ten wäh­rend der Gesamtmaßnahme

    Im Lau­fe der Zeit sind Schä­den an der Fahr­bahn und der Decke der Fern­wär­me­über­ga­be­sta­ti­on ent­stan­den, die beho­ben wer­den müs­sen. In der Sta­ti­on wer­den die Beton­schä­den an der Decken­un­ter­sei­te und an Stüt­zen besei­tigt sowie Fugen am Gebäu­de abge­dich­tet. An der Ober­sei­te des Bau­werks wird der Beton der Fahr­bahn­plat­te instand­ge­setzt und eine neue Abdich­tung auf­ge­bracht. Die Fahr­bahn erhält eine neue Asphalt­de­cke. An den Fahr­bahn­rän­dern wer­den neue Leit­plan­ken angebracht.

    Ins­ge­samt wird es vier Bau­ab­schnit­te geben. Die Arbei­ten dau­ern vor­aus­sicht­lich bis Anfang . Die Gesamt­maß­nah­me kos­tet rund 650.000 Euro.

    Wei­te­re Infor­ma­tio­nen und Über­sichts­plä­ne zu den Umlei­tun­gen aller Bau­ab­schnit­te fin­den Inter­es­sier­te unter www.sb-schafft.de unter dem Bau­stel­len­code T02.

    Quelle:

    Weitere Artikel dieser Redaktion