Donnerstag, 6. Oktober 2022
16.9 C
Saarbrücken
MEHR

    Voll­sper­rung in Fahrt­rich­tung Luxemburg

    Sat­tel­zug ver­liert auf BAB 8 ca. 500 Liter Die­sel
    Meh­re­re Stun­den in Fahrt­rich­tung Luxemburg

    Ein Sat­tel­zug mit 24 Ton­nen Gesamt­ge­wicht hat sich am Mon­tag­nach­mit­tag, 02.05.2022, den Kraft­stoff­tank auf­ge­ris­sen, sodass er in der Fol­ge etwa 500 Liter Die­sel auf der BAB 8 verlor.

    Nach den bis­he­ri­gen Ermitt­lun­gen befuhr ein 64 Jah­re alte Fah­rer eines Sat­tel­zu­ges gegen 16:00 Uhr die BAB 8 — aus Rich­tung Neun­kir­chen kom­mend — in Fahrt­rich­tung Luxemburg.

    In Höhe der Anschluss­stel­le Dil­lin­gen-Süd über­fuhr er eine auf dem rech­ten Fahr­strei­fen lie­gen­de Metall­stan­ge, die dar­auf­hin gegen den Kraft­stoff­tank geschleu­dert wur­de. Der Tank wur­de dabei mas­siv beschä­digt, wodurch Treib­stoff auslief.

    Der 64-Jäh­ri­ge pas­sier­te anschlie­ßend das Auto­bahn­drei­eck in Fahrt­rich­tung Luxem­burg und bemerk­te ca. 1,5 Kilo­me­ter vor der Anschluss­stel­le Dil­lin­gen-Mit­te den aus­lau­fen­den Treib­stoff. Ca. 500 Liter Die­sel erstreck­ten sich über bei­de Fahr­strei­fen, der Sat­tel­zug stand dabei auf dem rech­ten Stand­strei­fen. Glück­li­cher­wei­se sicker­te nichts ins Erdreich.

    Ein wei­te­rer Lkw-Fah­rer, der die Unglücks­stel­le pas­sier­te, durch­fuhr mit sei­ner Lkw-Zug­ma­schi­ne die Die­sel­la­che, wor­auf sich der rech­te, hin­te­re Rad­kas­ten ent­zün­de­te und in Brand geriet. Der 39-Jäh­ri­ge stopp­te sofort sei­ne Zug­ma­schi­ne und lösch­te mit­tels Feu­er­lö­scher eigen­stän­dig den Brand, zog sich dabei jedoch eine leich­te Rauch­gas­ver­gif­tung zu und wur­de spä­ter in ein Kran­ken­haus verbracht.

    Durch die Ber­gungs- und Rei­ni­gungs­ar­bei­ten muss­te die BAB 8 ab dem Auto­bahn­drei­eck Saar­lou­is in Fahrt­rich­tung Luxem­burg für meh­re­re Stun­den (16:20 Uhr bis 20:53 Uhr) voll gesperrt wer­den. Es kam dadurch zu erheb­li­chen Verkehrsbehinderungen.

    Die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Saar­lou­is und West war mit 31 Ein­satz­kräf­ten im Ein­satz. Meh­re­re Funk­strei­fen­wa­gen der Saar­loui­ser Poli­zei, des Poli­zei­re­vier Dil­lin­gen und der waren eben­falls vor Ort.

    Quelle:

    Weitere Artikel dieser Redaktion