„Enormes Gewaltpotential gegen diejenigen, die für unsere Demokratie einstehen“ so Sebastian Thul

Der Sprecher gegen Rechtsextremismus der SPD-Landtagsfraktion Sebastian Thul äußert sich zum Tod des CDU-Politikers Walter Lübcke und dem derzeitigen Erkenntnisstand:
 
„Diese Tat war ein politisch motivierter Mord, eine Liquidation, voller Hass für diejenigen, die täglich für unsere Demokratie und für die Einhaltung unseres Grundgesetzes eintreten. Das kann und darf nicht mehr relativiert werden! Der Rechtsextremismus und daraus erwachsend der Rechtsterrorismus darf nicht mehr länger verharmlost werden. Die Gesellschaft muss endlich erkennen, welch feindliche Kraft in rechter Gesinnung steckt, die Menschen antreibt hinterrücks einen Mord zu begehen. Gegen diese beunruhigende und gefährliche Entwicklung muss mit aller Härte vorgegangen werden! Welch enorm hohes Gewaltpotential in der rechtsextremistischen Szene herrscht, dringt immer nur dann an die Öffentlichkeit, wenn es zu solch dramatischen Vorfällen wie bei Henriette Reker oder nun auch Walter Lübcke kommt.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here