„Was keiner nach dem schlechten Abschneiden der Union bei der Europawahl für möglich gehalten hatte, ist in Sachsen gelungen. Die CDU ist mit 33 Prozent klar wieder stärkste politische Kraft im Freistaat und wird erneut den MP stellen. Dies ist ein großartiger persönlicher Erfolg für Michael Kretschmer, dem es in den letzten Wochen durch seinen unermüdlichen Wahlkampfeinsatz gelungen ist, den Negativtrend zu drehen und den Abstand zur AfD deutlich auszubauen. Das ist aus meiner Sicht ganz beachtlich und ein großer Erfolg für die CDU in Sachsen. Michael Kretschmer hat einen positiven und frischen Wahlkampf gemacht. Er hat klaren Kurs gehalten: Keine Koalition mit den Extremen von links oder rechts. Das hat sich nun ausgezahlt. Koalitionsexperimente egal ob mit Rechts- oder Linksaußen schrecken die Wählerinnen und Wähler der Mitte dagegen ab.

Jetzt ist es die staatspolitische Verantwortung aller Parteien in der Mitte der Gesellschaft eine Regierungsbildung möglich zu machen  – eine Hängepartie wie nach der letzten Bundestagswahl darf es in Sachsen, aber auch in Brandenburg nicht geben.

Insgesamt sind die beiden Ergebnisse in Sachsen und Brandenburg für die Union durchwachsen. Die Unzufriedenheit der Bürger und Bürgerinnen muss von der Politik in den Ländern und im Bund ernst genommen werden. Für die GroKo in Berlin gilt jetzt: sie muss politisch liefern und mit durchdachten  Konzepten die Menschen überzeugen. Dabei muss die CDU als die treibende Kraft auftreten.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here