4.8 C
Saarbrücken

Antritts­be­such des mexi­ka­ni­schen Bot­schaf­ters Fran­cis­co Quiroga

[publishpress_authors_box]

Minis­ter­prä­si­den­tin Anke Reh­lin­ger emp­fing am Mitt­woch (8. Juni 2022) den mexi­ka­ni­schen Bot­schaf­ter Fran­cis­co Qui­ro­ga und die mexi­ka­ni­sche Kon­su­lin Car­men Ceci­lia Vil­la­nue­va Bra­cho zu einem Antritts­be­such in der Staatskanzlei.

Nach dem Ein­trag ins Gäs­te­buch tausch­ten sich Minis­ter­prä­si­den­tin Reh­lin­ger und Bot­schaf­ter Qui­ro­ga u.a. über die kul­tu­rel­len und wirt­schaft­li­chen Bezie­hun­gen zwi­schen dem Saar­land und Mexi­ko aus. Nach Anga­ben des Sta­tis­ti­schen Bun­des­am­tes leb­ten zum 31. Dezem­ber 2021 ins­ge­samt 170 mexi­ka­ni­sche Staats­an­ge­hö­ri­ge im Saar­land. Zu den wich­tigs­ten Export­gü­tern nach Mexi­ko gehör­ten im ver­gan­ge­nen Jahr Kraft­wa­gen und ‑tei­le, Metal­le sowie Gum­mi- und Kunst­stoff­wa­ren. Der Mut­ter­kon­zern der High-Tech-Gie­ße­rei Nemak GmbH in Dil­lin­gen zählt zu einem der größ­ten mexi­ka­ni­schen Konzerne.

Minis­ter­prä­si­den­tin Reh­lin­ger: „Mexi­ko ist für Deutsch­land ein tra­di­tio­nel­ler und enger Part­ner. Ich habe mich sehr über den Antritts­be­such der mexi­ka­ni­schen Dele­ga­ti­on gefreut. Fran­cis­co Qui­ro­ga hat sich wäh­rend sei­ner Zeit als Staats­se­kre­tär in Mexi­ko für siche­re und gut bezahl­te Arbeits­plät­ze ein­ge­setzt. Das ver­bin­det uns genau­so wie der Wunsch, den poli­ti­schen Aus­tausch auf allen Ebe­nen zu pfle­gen und unse­re Wirt­schafts­be­zie­hung wei­ter zu vertiefen.“

Für den Bot­schaf­ter und die Kon­su­lin stan­den neben dem Emp­fang in der Staats­kanz­lei noch wei­te­re Pro­gramm­punk­te an: ein Besuch beim Cis­pa Helm­holtz Zen­trum, die Teil­nah­me an Emp­fang und Begrü­ßung der neu­en mexi­ka­ni­schen Pfle­ge­kräf­te des Kli­ni­kum Saar­brü­cken und des UKS sowie Gesprä­che mit Ver­tre­tern der Indus­trie- und Han­dels­kam­mer des Saarlandes.

Foto: Staatskanzlei/Pf
Foto: Staatskanzlei/Pf

Hin­ter­grund

Fran­cis­co Qui­ro­ga ist seit Sep­tem­ber 2021 Bot­schaf­ter der Ver­ei­nig­ten Mexi­ka­ni­schen Staa­ten in der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land. Er wur­de am 3. März 1973 in Mon­ter­rey gebo­ren und ist Vater von drei Kin­dern. Im Lau­fe sei­ner beruf­li­chen Tätig­keit war Qui­ro­ga im öffent­li­chen Sek­tor in Mexi­ko sowie in der Pri­vat­wirt­schaft in Mexi­ko und Deutsch­land tätig, u.a. als Staats­se­kre­tär für Berg­bau im mexi­ka­ni­schen Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um und für ein Unter­neh­men der Stahlbranche.

Dar­über hin­aus enga­giert er sich als ehren­amt­li­cher Bera­ter der Orga­ni­sa­ti­on Mari­po­sas AC, die Frau­en in schwie­ri­gen Situa­tio­nen unter­stützt sowie bei der Initia­ti­ve AI for Cli­ma­te, die sich für die Anwen­dung neu­er Tech­no­lo­gien im Umwelt­ma­nage­ment einsetzt.

Quelle:

Weitere Artikel aus dieser Kategorie