Landeshauptstadt arbeitet ab Mittwoch in der Kreisstraße in Klarenthal

Schloss Saarbrücken
Foto (c) Saarland Today

Die Landeshauptstadt Saarbrücken arbeitet ab Mittwoch, 18. März, in der Kreisstraße in Klarenthal.

Im Abschnitt zwischen der Einmündung Hauptstraße/Warndtstraße und dem Grubenweg werden das Rinnen- und Bordsteinband sowie der Gehweg instand gesetzt, Straßeneinbauten wie Schachtdeckel und die Schieber der Gas- und Wasserversorgung erneuert. Außerdem wird die Fahrbahn gefräst und asphaltiert.

Die Arbeiten werden in vier Abschnitten durchgeführt. Im ersten und zweiten Abschnitt wird die Kreisstraße im betroffenen Bereich einseitig gesperrt. Eine Ampel regelt den Verkehr für beide Fahrtrichtungen. Im dritten Abschnitt gilt eine Einbahnstraßenregelung Richtung Hauptstraße/Warndtstraße. Eine Umleitung führt den Gegenverkehr in Richtung Kokereistraße an der Baustelle vorbei. Der vierte Abschnitt erfolgt unter Vollsperrung der Kreisstraße zwischen der Einmündung Hauptstraße/Warndtstraße und dem Grubenweg.

Das Parken im Baustellenbereich ist nicht möglich. Während der Sperrungen können Anlieger einzelne Garagen oder Zufahrten zeitweise nicht nutzen. Die entsprechenden Haushalte wurden über die anstehenden Arbeiten informiert.

Die Zufahrt für Rettungswagen und Feuerwehr ist jederzeit möglich.

Die Arbeiten kosten rund 460.000 Euro und dauern voraussichtlich bis Freitag, 31. Juli. Witterungsbedingt können sie sich verschieben.

Neuen Kommentar hinzufügen