Ottweiler: An der Kita Lehbesch kehrt Alltag ein

Ottweiler: An der Kita Lehbesch kehrt Alltag ein
Foto (C) Ralf Hoffmann

Es geht wieder weiter – an der Kita Lehbesch kehrt Alltag ein, wenn auch unter veränderten Bedingungen

Zu Besuch in einer Kita der Stadt Ottweiler: Auf den ersten Blick sieht fast alles aus wie immer. Erst wenn man näher kommt, erkennt man die Hinweisschilder, die markierten Abstandsbemessungen auf dem Boden, die Eltern mit Masken, die ihre Kinder zu der Kita Lehbesch bringen, und einiges andere mehr, was auf die fortwährende Ausnahmesituation vor dem Hintergrund des Abklingens der ersten Corona-Pandemie hinweist. Aber immerhin, der Kita-Betrieb läuft wieder an.

Jungen und Mädchen treffen sich auf dem Spielfeld und haben Spaß während eines Ballspiels, das spielerisch offenbar Elemente des Fuß- und Handballs vereint und auf jeden Fall für reichlich Bewegung sorgt. Etwas weiter und im Schatten nutzen die Kinder mit Eifer Outdoor-Fahrgeräte.
„Ja, unser Kita am Lehbesch befindet sich im eingeschränkten Regelbetrieb"; berichtete Iris Schulz, Leiterin der profilierten städtischen Einrichtung. Die Anzahl der Kinder, die die Kita nun besuchen, hat sich innerhalb der letzten Woche mehr als verdoppelt. „Wir sind froh darüber, dass es uns gelungen ist, alle Kinder wieder in ihre Gruppen aufzunehmen. Sie werden von unserem Erzieherinnenteam betreut.“ Die Gruppen werden getrennt geführt. Sie oder ihre Mitglieder dürfen sich aus Gründen der Vorsorge nicht durchmischen. Der Aufenthalt ist auf bestimmte Bereiche beschränkt. Für die Kinder stehen ihre Gruppenräume, die Flure, Waschräume und abgeteilte Bereiche auf dem Außengelände zur Verfügung. Eltern und betriebsfremde Personen ist der Zugang zur Einrichtung noch nicht gestattet. Jeden Morgen werden die Kinder von den pädagogischen Fachkräften an der Eingangstür begrüßt und in ihre Gruppe gebracht. Individuelle Eingewöhnungen finden in Begleitung einer Bezugsperson statt, jedoch auch dies unter strengen Sicherheits- und Hygieneauflagen.

Iris Schulz sagte abschließend: „Die Voraussetzungen für die Arbeit, die Ausstattung der Einrichtung und das Umfeld der Kita sind außerordentlich gut, so dass wir zuversichtlich sind, im Interesse und zum Wohle der Kinder fortsetzen dürfen. Die Fortsetzung der Arbeit hängt jedoch auch in entscheidendem Maße von der Gesundheit unseres Teams ab. Ich hoffe, dass sich alles gut entwickelt.“
Der Blick bleibt beim Verlassen der Einrichtung auf dem Boden vor dem Eingang hängen. Eine Schlange aus bunt bemalten Steinen ruht vor der Kita in der Sonne. Kinder hatten diese während der zurückliegenden Wochen und Monate gestaltet, dies aber so fantasievolle Art und Weise, dass das Reptil aus Stein keinesfalls bedrohlich wirkt.

 

Neuen Kommentar hinzufügen