In Eppelborn blüht die Europäische Freundschaft auf

In Eppelborn blüht die Europäische Freundschaft auf
Foto (C) Gemeinde Eppelborn

In Eppelborn blüht die Europäische Freundschaft auf

Das saarländische Ministerium für Finanzen und Europa hat unter dem Motto „Die Europäische Freundschaft blüht auf!“ eine Pflanzaktion gestartet, die gerade in Zeiten von Corona die Städtepartnerschaften lebendig halten soll. Flyer in deutscher, französischer und englischer Sprache erläutern die Idee, die hinter der Aktion steckt. Ziel ist es, europaweit ein blühendes Zeichen für Freundschaft und Partnerschaft zu setzen. Dazu gibt es Kugeln, prall gefüllt mit Blumensamen. Die Aussaat ist einfach, die Blumen sollen bis in den Herbst hinein für Freude sorgen.

Die ersten Pflanzkugeln wurden in Eppelborn an der sehr markanten Ecke Europaplatz/Schlossstraße ausgesät. Dort stehen die Hinweisschilder zu allen vier Partnerkommunen. „Der Platz mitten im Ortskern ist stark frequentiert und zeigt mit den vier Pfeilen zu unseren Freunden in Finsterwalde, Outreau, Realmonte und Kfar Tabor. Hier ist mit Sicherheit der beste Platz, um unseren Freundschaftsgedanken öffentlichkeitswirksam zu pflanzen“, erklärt Bürgermeister Andreas Feld.  

An der Pflanzaktion nahm Roland Theis, Staatssekretär im Saarländischen Ministerium für Finanzen und Europa, zugleich Bevollmächtigter für Europaangelegenheiten des Saarlandes, teil.

Staatssekretär Theis erklärt: „Wir Saarländerinnen und Saarländer leben im Herzen Europas und leben die Europäische Idee tagtäglich. Leider fallen in diesem Jahr die zahlreichen grenzüberschreitenden Veranstaltungen wegen Corona aus. Trotzdem stehen wir mit unseren Partnern und Freunden in Europa in ständigem Austausch. Es ist wichtiger denn je, gerade jetzt mit unseren Freunden jenseits der Grenze in Kontakt zu bleiben. Mit dieser Aktion wollen wir ein Zeichen der Verbundenheit setzen, das im Saarland und in ganz Europa sichtbar wird.“

Zeitgleich zu der Pflanzaktion in der Eppelborner Ortsmitte werden die Flyer zusammen mit den Pflanzkugeln nach Outreau geschickt, damit auch an der französischen Atlantikküste bald schon die bunten Blüten von der blühenden Freundschaft mit Eppelborn erzählen. Zudem ist geplant, einen Teil der Kugeln ins brandenburgische Finsterwalde sowie nach Realmonte in Italien zu senden.

„Für mich ist diese Pflanzaktion mit den vielen bunten Blüten ein Symbol für unser weltoffenes, tolerantes und zugleich naturverbundenes Saarland. Ich hoffe, dass sich viele Menschen an den Blüten erfreuen werden und an die vielen, schönen Begegnungen im Rahmen unserer Städtepartnerschaften erinnern“, sagt Bürgermeister Feld.

Aufgrund der Corona-Pandemie, erklärt er, konnten zahlreiche, für diesen Sommer geplante, Aktivitäten mit den Partnerstädten Finsterwalde und Outreau leider nicht durchgeführt werden. Betroffen ist davon unter anderem die Jugendferienfreizeit mit den französischen Freunden, die im vergangenen Jahr ihr 30. Jubiläum gefeiert hat. Aber auch die von der Bunderegierung geplanten Feierlichkeiten zu „30 Jahre Mauerfall“ in Finsterwalde mussten abgesagt werden.

„Wir alle hoffen, dass die weiteren Lockerungen es uns bald wieder ermöglichen, die Freundschaften auch persönlich aufleben zu lassen. Bis dahin erfreuen wir uns an dem Blütenmeer“, so Feld abschließend.

Neuen Kommentar hinzufügen