• Heute ist:

Werbung

leichtathletik

Leichtathleten trauern um Gerd Lemmes

(red) Mit Gerd Lemmes verstarb im Alter von 91 Jahren ein saarländischer Spitzensportler der 50er Jahre. Als Mitglied der 4x100m-Staffel und als 200-m-Sprinter war Lemmes sehr erfolgreich. Er war später langjähriger engagierter Sportfunktionär.Mit dem Tod von Gerd Lemmes rückt auch noch einmal in Erinnerung, dass Borussia Neunkirchen einst eine erfolgreiche Leichtathletikabteilung hatte. Die Anzahl seiner Erfolge ist schier endlos: 17 Saarlandmeisterschaften zwischen 1948 und 1956 mit der 4×100-Meter-Staffel, über 200m, 100m), in der sogenannten „Schwedenstaffel“.

Mythos Ellenfeld – 100 Jahre Borussia Neunkirchen

Der Berufung in die Saarauswahl folgten die Teilnahme an den Leichtathletik-Europameisterschaften 1954 in Bern, sowie mehrere Wettkampfreisen (Marokko, Algerien, England und 1956 die Teilnahme an der DM in Berlin (Foto: Gerd Lemmes 2.v.r.). Nach seiner aktiven Zeit war Gerd 23 Jahre lang in verschiedenen Funktionen im Vorstand des Neunkircher Sportverbandes (NSV) tätig. 1972 wirkte Gerd Lemmes bei den Olympischen Spielen in München bei den Leichtathletik-Wettbewerben als Kampfrichter mit. Aufgrund seiner Verdienste um den Sport in Neunkirchen wurde er 1989 zum Ehrenmitglied des Stadtverbandes für Leibesübungen ernannt und 2011 schließlich mit dem Ehrenpreis des NSV ausgezeichnet. Die Leicht-athletikszene verliert einen Sportsmann, der als Aktiver und Funktionär stets ein Vorbild war, seinen Erfahrungsschatz weitergab und neuen Ideen gegenüber immer aufgeschlossen war.

Werbung