Einigung: Prinzenpaar der „Rebläuse“ darf kommen

News
Beispielfoto

gw. Wie soeben verlautet, wird das Prinzenpaar der „Rebläuse“, Heike II. und Ute I., zur VSK-Veranstaltung „Wahl zum Prinzenpaar des Jahres“ kommen, aber nicht am Wettbewerb selbst teilnehmen, „aus „Gründen der Wettbewerbsverzerrung“, wie es hieß. Darauf einigten VSK- und Vereinsvertreter in einem klärenden Gespräch am Freitagnachmittag. Eine Satzungs- bzw. Regeländerung sei jedoch noch nicht beschlossen, diese müsse erst noch auf den Weg gebracht werden. Zudem wurde betont, dass man persönlich keine negative Einstellung gegenüber Homophilen habe.

Man darf davon ausgehen, dass nun die karnevalistische Welt an der Saar wieder in Ordnung ist.

 

Neuen Kommentar hinzufügen