Hessen meisterlich im Saarland

Hessen meisterlich im Saarland
Foto: (c) Verein

Der Olympiastützpunkt Saarbrücken war am 8. März Austragungsort der regionalen Südwestdeutschen Meisterschaften im Volleyball der weiblichen Jugend U20 (= unter 20 Jahre). Sechs Mannschaften aus den Regionalverbänden Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland kämpften um das Ticket zur Deutschen Meisterschaft: Die TG Bad Soden, der VC Wiesbaden (HVV), der SC Mutterstadt, der TuS Heiligenstein (VVRP), der TV Holz und der TV Lebach (SVV) – Mannschaften, die sich jeweils als Erst- bzw. Zweitplatzierte der Jugendmeisterschaften ihrer Landesverbände für dieses Turnier qualifiziert hatten. Der Sieg bei diesem Turnier war deshalb heiß begehrt, da dem Regionalbereich Südwest in diesem Jahr bei der DM nur ein Startplatz zur Verfügung steht.

Die Vorrunde wurde in zwei Gruppen gespielt. In der Gruppe A glänzte  der VC Wiesbaden souverän mit zwei Siegen vor  dem TV Holz und dem TuS Heiligenstein. Bad Soden (ebenfalls zwei Siege) platzierte sich in Gruppe B vor Lebach und Mutterstadt. Im Halbfinale dominierten wiederum die Teams aus Bad Soden und Wiesbaden gegen Holz und Lebach, die sich mit Heiligenstein und Mutterstadt nur noch in den Platzierungsspielen (Platz 3 bis 6) profilieren konnten. Im Endspiel vor ca. 100 Zuschauern – darunter die ehemalige polnische Nationalspielerin Barbara Tadros, die in der 80er Jahren selbst im Bundesliga-Team des VC Wiesbaden stand -  waren die mit großem Fananhang angereisten Hessinnen unter sich. Im ersten Satz zog Bad Soden zunächst über 5:1, 8:2 davon. Dann schmolz der Vorsprung aufgrund des stärkeren Einsatzes von Wiesbaden zusammen, das über 12:8 und 17:16 zum Gleichstand auf 17:17 herankommen konnte. Annahmefehler und mangelnde Durchschlagskraft brachten die Wende zugunsten von Wiesbaden, das mit 25:22 den ersten Satz für sich entschied. Im zweiten Durchgang war das Spiel zunächst ausgeglichen. Lange wechselten Führung und Ausgleich, bis letztendlich Wiesbaden mit 20:17 eine beruhigende Drei-Punkteführung herausspielen konnte.  Bad Soden kam zwar noch auf 20:19 heran, kam jedoch wegen einer Spielunterbrechung (Verletzung einer Spielerin) aus dem Tritt und musste nach dem 25:19-Endstand dem VC Wiesbaden Satz, Spiel und letztlich das DM-Ticket überlassen. Die siegreichen Hessinnen werden nun auf die Erstplatzierten der anderen Regionalverbände treffen. Austragungsorte der DM weiblichen U20 sind am 02./03.Mai 2020 (vorbehaltlich der Entwicklung der Corona-Welle) Planegg-Krailing und Neuried (Bayern).

Endstand: 1.VC Wiesbaden, 2. TG Bad Soden, 3. TV Lebach, 4. TV Holz, 5. TuS Heiligenstein, 6. SC Mutterstadt.

Neuen Kommentar hinzufügen

Eingeschränktes HTML

  • Bilder können ausgerichtet werden (data-align="center"), aber ebenso Videos, Zitate und andere Elemente.
  • Bildunterschriften können hinzugefügt werden: (data-caption="Text"). Auf diese Weise können aber auch Videos, Zitate, usw. ausgerichtet werden.

Wir verwenden Cookies auf unser Webseite um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Wir verwenden außerdem Dienste zur Analyse des Nutzerverhaltens und zum Einblenden von Werbung. Um weitere Informationen zu erhalten und ein Opt-Out-Verfahren einzuleiten klicken Sie bitte auf „Weitere Informationen“.