Content Builder

Werbung

Artikelcontent

Startseite > Feuilleton > Feuilleton > Was uns in den letzten Tagen des alten Jahres bewegte:…

Saarland Today 2.0

Was uns in den letzten Tagen des alten Jahres…
Saarbruecken
11°С

Werbung

Was uns in den letzten Tagen des alten Jahres bewegte: Shopping light – Harter Lockdown -Embryonalhaltung
Dienstag, 23. März 2021 - 15:12
Symbolfoto

Ab 1.11.20: Lockdown für vier Wochen ist angesagt – es brechen harte Zeiten an für das Gastgewerbe, das betont, von dort ginge keine Ansteckungsgefahr aus ….. Beobachtungen belegen jedoch: In manchen Saarbrücker Cafés, Bistros und Kneipen ist aus räumlichen Gründen gar kein Abstand zu halten, beobachtet werden allenfalls mal 60 bis 80 cm Abstand, Pärchen sitzen eh eng zusammen.
02.011.20: Abstand halten: Bringt es was?
03.11.20: Das allbeherrschende Thema bleibt bis zum 07.11.20 die Präsidentenwahl in den USA. „Spannend“ bleibt es bis zuletzt – Amtsinhaber Trump will klagen – am 6.11. wird Biden „erkoren“ ….. selbst Nachzählungen werden wohl nichts mehr daran ändern. Bei Wahlen gibt es keinen Tiebreak oder ein Golden Goal bis zum Sieg, schon gar nicht in einer Demokratie. Das kam/kommt jedoch in einer Trump-Welt nicht vor … nur Sieg, egal wie.
Bis dato halten sich Corona und die Präsidentenwahl in der Berichterstattung die Waage – wobei man Corona nach wie vor ernst und Trumps Verhalten als Kasperletheater einstufen muss. In diesem Dunstkreis müsste man Anwalt sein – man hätte gut zu tun und würde sich dumm und dämlich verdienen.
10.12.20: Die Politik diskutiert über Lockdown ab wann und wie. Es gibt verschiedene Optionen. Ab 15.12. sollen Gratismasken an Personen über 65 verteilt werden.
15.12.20: Der SR berichtet in seiner Morgensendung vollmundig über die Ausgabe von Gratis-Masken an den berechtigten Personenkreis. Stellvertretend wird eine Apotheke genannt, dort ist auch die Reporterin vor Ort. Aha, man muss ein Formular ausfüllen, so erfährt man. In anderen Apotheken („auch am Stadtrand“) verlaufe die Ausgabe reibungslos, so ist zu hören. Die Kollegin muss jedoch auf einem anderen Stern gewesen sein: Der Chronist möchte in seiner Stamm-Apotheke beim Globus in St. Wendel Masken abholen, Fehlanzeige, denn dort prangt ein Schild „Masken vorerst nicht erhältlich.“ (Übrigens gegen Jahresende sind dort Lieferengpässe angekündigt.) Zwei Tage später ist der gedruckten Presse zu entnehmen, dass in St. Wendel (und übrigens auch andernorts) noch nicht alle Apotheken mit Masken versorgt wurden.
16.12.20 - Tag 1 harter Lockdown: Corona hält keinen Winterschlaf – wie manche gehofft hatten. Auch wenn einige einheimische Printmedien schmettern „Das Saarland bleibt zu Hause“, so ist dennoch ersichtlich, dass das muntere Völkchen an der Saar keineswegs mit dem Hintern zu Hause bleibt.
Indes hat der Chronist anstandslos und ohne Formular seine Masken in der St. Annen-Apotheke St. Wendel erhalten. – Am Nachmittag wird eine Kundin in der Apotheke beim DRK-Krankenhaus Saarlouis wegen der ihr zustehenden Masken vorstellig. Stress, denn die Verkäuferin fragt nach einem Termin (steht nirgendwo, kann sie auch gar nicht belegen) und ziert sich zur Herausgabe der Masken. Die Kundin, sogar als Stammkundin registriert, insistiert und erhält schließlich ihre Masken – ohne Termin und ohne ein Formular ausfüllen zu müssen.
Leute, was geht da ab? Hat da jede Apotheke ihre eigenen Spielregeln zur Maskenausgabe?
17.12.20 – Tag 2 harter Lockdown: Zweifelsohne ist 2020 für den Einzelhandel ein Seuchen-Jahr. Intervallschließungen setzen der Branche zu. Weihnachtsgeschäft passé, die Lager platzen aus den Nähten. Der Interneteinkauf boomt. Doch die Seuche wird geradezu genährt: Einige Handelsketten nutzen gewisse Schlupflöcher. Douglas mutiert über Nacht von der Parfümerie zur Drogerie. Mäc-Geiz, action und andere Non-food-Discounter ziehen nach. Action-Filialen in Bliesen und Neunkirchen sind geöffnet, haben aber weitgehend ganze Regale mit „nicht alltäglichen Waren“ mit Plastikplanen zugehängt. Diese wiederum kann man beim Globus kaufen. Der duftende Parfümerie-Riese hat inzwischen zurückgerudert und geschlossen.
Öffnungen vieler Geschäfte stellen zweifellos den täglichen Gebrauch sicher. Das Schlangestehen-Vermeiden durch Öffnen vieler Geschäfte soll vermieden werden. Aber: Wo mehr Geschäfte offen sind, entsteht auch eine größere Sogwirkung. Schlangestehen hat beim Roschworschd- und Fleischkäsweck-Stand im Globus-Markt Hochkonjunktur.
Widerlegt ist bis dato nicht, dass Menschenansammlungen beim Einkaufen sehr wohl ihren Teil zur Verbreitung des Virus beitragen können.
Kollege Willi meldet „Chaos am Baumarkt Bous“ und ist ebenso wie der Chronist erstaunt, dass dort geöffnet, in St. Wendel die Baumärkte geschlossen sind.
18.12.20, 14:52 Uhr: OVG Lüneburg setzt Feuerwerksverbot in der niedersächsischen Corona-Verordnung außer Kraft. Es sei als Infektionsschutzmaßnahme nicht notwendig. Da haben wir’s! Wenn das Schule macht!?
19.12.20: Verhaltenes Einkaufsverhalten in St. Wendel, Neunkirchen, Saarlouis.
20.12.20: Alle reden vom Lockdown – halten ihn aber auch alle ein? Weihnachten rückt näher. In Großbritannien ist inzwischen das Virus mutiert. Impfstoff in aller Munde - In NK brennt ein Frisörsalon aus.

|

|

21./22.12.20: Mit dem Brexit im Nacken bildet sich in Dover (England) ein mehrere hundert Kilometer langer Stau an der Grenze. Hinzu kommt: in Großbritannien wurde die Mutation des Covid-Virus entdeckt, die Zahl der Infektionen steigt dort und auf dem Festland nach wie vor. – Die Klinik Kohlhof meldet Aufnahmestopp. – Globus darf einige Real-Märkte übernehmen. – Grundrente für ca. 40.000 Rentner steht 2021 an. – Besorgnis darüber, dass sich ca. 300 PKK-Mitglieder im Saarland tummeln. – Die SVE ist im Pokal ohne Chance gegen Gladbach und geht mit 1:5 unter.
22.12.20: Geht’s noch? Besenkammer? Die (Lach-)Nummer kennt man doch nur von Boris Becker. Nun, in Göttelborn diente das Kämmerlein als Versteck, nicht als Vergnügungsstätte. Die war mit Biertischgarnituren und Bierstandwagen auf dem Gelände einer Firma trotz Coronabeschränkungen bestens aufbereitet. "Feuchtfröhlich" wollte man den Jahresausklang begießen. Die Beamten waren von zwei Gästen zu einer "illegalen Weihnachtsfeier" gerufen worden. In dem Zuge sei auch Anzeige wegen Körperverletzung gegen einen Arbeitskollegen erstattet worden - mutmaßlich hatte es eine Schlägerei gegeben. Einige Teilnehmer versteckten sich vor den Polizisten. Diese fanden etwa einen Vorgesetzten, der sich selbst als Verantwortlicher der Firma benannte, in Embryonalstellung unter einem Schreibtisch. Zwei weitere Mitarbeiter versteckten sich in einer Besenkammer. Die Personalien von acht Anwesenden wurden aufgenommen. Keiner von ihnen zeigte laut Polizei Verständnis oder Einsicht bezüglich des möglichen Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung. Der Firmeninhaber ist „entsetzt“.
25.12.2020: Rohrbruch im Saarbrücker Klinikum – Wohnhausbrand in Nonnweiler-Braunshausen
26.12.2020: Ein Großer des Saarsports geht von uns: Horst Zingraf (81), legendärer Torwart der SF 05 Saarbrücken, später Röchling Völklingen und 1. FCS. Er galt als einer der besten Torhüter Deutschlands. – Die ersten Impfdosen sind im Saarland angekommen, bis Ende Januar sind 27.000 Impfungen geplant. – In Rohrbach wird eine illegale Party zunächst aufgelöst, allerdings wieder fortgesetzt und dann endgültig beendet.
27.12.2020: Probleme bei der Vergabe der Impftermine sind vorprogrammiert. Das Onlineportale streikte schon am 1. Weihnachtsfeiertag. Wenig später waren alle Termine ausgebucht.
28.12.2020: Die Bilanz nach den Festtagen ist nicht viel hoffnungsvoller – wenn da nicht die Impfung wäre, die ab heute möglich ist. Sinkende Fallzahlen werden noch nirgendwo verzeichnet. Hört und sieht man sich um, so sind die Städte menschenleer, kaum einer hat Besuch bekommen und wenn, dann nur im erlaubten Rahmen. Wenn’s denn so wäre, müsste die Infektionskette doch irgendwann mal unterbrochen werden. Aber oha: Ab 29.12. muss die L164 zum Erbeskopf gesperrt werden. Auch am Feldberg gab’s Chaos, kurzum: die Skigebiete in der Nähe und auch in der Ferne (Österreich) melden Ansturm, Chaos und somit kontraproduktives Verhalten zu dem, was wir hier vor Ort machen. Was nutzt mir die Scheinheiligkeit, wenn jemand im Supermarkt und auf dem Parkplatz eine Maske trägt, keinen Besuch über die Festtage bekommen hat, sich aber mit Tausenden irgendwo auf der Skipiste getummelt hat? - Die Traditionsmetzgerei Konrad geht in das saarländische Unternehmen Kunzler auf, dort wird weitergewurstelt. - Sportler/in des Jahres: Melitta Czwerwenka-Nagel (LA), Gabriel Clemens (Dart), Mannschaft: 1. FC Saarbrücken.
31.12.2020: Schneefall im Nordsaarland. Das Jahr geht ohne großen Aufreger zu Ende, mal abgesehen davon, dass sich immer noch einige Leute über den Lockdown echauffieren. Einige Unentwegte strömen weiterhin Richtung Peterberg bei Braunshausen, ja sogar zum Schaumberg. Dort muss der Zufahrtsweg ab Jugendherberge gesperrt werden. – Das Böllern hält sich, zumindest wie es der Chronist in St. Wendel und in Saarlouis wahrnimmt, in Grenzen, aber geböllert wird dennoch; sind wohl die Reste von 2019 auf 2020
oder auf Umwegen besorgte Feuerwerkskörper. Sei`s drum: Das Dinner for one mutiert zum Dinner for Covid – Prost Neujahr!
Jahreswechsel einmal anders: Dinner for Covid
01.01.2021: Der Chronist grüßt die Leserschaft und wünscht eine gutes und gesundes 2021!
An die neue Schreibweise der Jahreszahl muss sich erst mal gewöhnen. Derweil sind viele Spaziergänger unterwegs, leider auch an den schon erwähnten Ski- und Rodelregionen. Andere ziehts nicht unbedingt in die Massen, sie tanken an weniger bevölkerten Arealen erst mal frische Luft, wiederum andere schlafen ihren Kater aus.
02.01.2021: Ein ganz normaler Einkaufstag. Manche Kühlschränke scheinen wieder leer zu sein, großer Einkaufsansturm ist jedoch nirgendwo zu beobachten. - An manchem Anwesen lichten sich die Reihen über den Jahreswechsel geparkter Fahrzeuge mit auswärtigem Kennzeichen. Währenddessen vermeldet der Peterberg trotz gesperrter Parkplätze immer noch Ansturm.

|

|

„Fasssaunaaufbau“, da muss man zweimal lesen, um es richtig auszusprechen. Bei Wallerfangen wurde die Polizei wegen eines Nackedeis alarmiert, der allerdings keiner war. Der Nutzer einer mobilen Sauna hatte sich völlig korrekt verhalten.
03.01.2021: Lockdownverlängerung kommt ins Gespräch. – Die Impfbereitschaft ist im Saarland sehr hoch. – Von Lehrerverbänden werden Vorgaben und Entscheidungen gefordert, schließlich beginnt morgen wieder der Schulbetrieb – ohne Wechselunterricht.

|

|

Der Blick auf den Stand der Bauarbeiten am künftigen Globus Neunkirchen gibt noch nicht viel her. Das ausgelegte Baumaterial dürfte jedoch bald im Erdreich verbuddelt sein.
04.01.2021: Schulbeginn und für die meisten Arbeitnehmer/innen auch wieder Arbeitsbeginn. – Die Impfstrategen stehen bundesweit in der Kritik, zu unterschiedlich laufen die Impfaktionen in den einzelnen Bundesländern. Tempo und Beschaffung stehen in der Diskussion. Wasser auf die Mühlen der Impfgegner, die fleißig auf der Suche nach Todesfällen sind, die auf eine Impfung zurückzuführen sind. – Die Bildungsminister der Länder einigen sich, dass die Schulschließungen im Lockdown „unter Umständen“ fortgeführt werden müssen. Man merkt: Kein/e von denen ist Schüler/in, geschweige denn Lehrperson. Den ganzen Sommer hatte man Gelegenheit, sich auf eventuelle Verschlimmerungen der Pandemie vorzubereiten – nix ist geschehen. Kein Wunder – wer von den verantwortlichen Damen und Herren stand jeweils vor einer Schulklasse?

Schlagworte

Diesen Artikel teilen

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Saarland Today 2.0

Redakteur
Saarbruecken
11°С

Werbung

Werbung

Werbung