Das Familienunternehmen Hörmann investiert in ein Grundstück im Gewerbegebiet „Dommersbach“ in der Gemeinde Nohfelden.

Für das Grundstück ist eine Bebauung zur Nutzung als Produktions- und Lagerstätte mit Verwaltungsflächen für Teile zu Bauprodukten der Hörmann-Gruppe geplant.

„Dank einer sehr engen Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden Nohfelden, Freisen und Hörmann konnte der Verkauf der Fläche im Gewerbegebiet Dommersbach in einer Rekordzeit realisiert werden. Für Hörmann ergeben sich somit Erweiterungspotenziale in unmittelbarer Nähe zu den aktuellen Produktionsstandorten Eckelhausen und Freisen“, so der Geschäftsleiter Produktion der Metalltürenwerke, Martin Biehl.

Die Hörmann Gruppe ist Europas führender Anbieter für Türen und Tore. Mehr als 20 Millionen Tore wurden seit der Gründung im Jahr 1935 produziert und weltweit ausgeliefert. In 36 spezialisierten Werken in Europa, Nordamerika und Asien entwickeln und produzieren mehr als 6.000 Mitarbeiter hochwertige Tore, Türen, Zargen und Antriebe für den Einsatz in privaten und gewerblich genutzten Immobilien. Hauptsitz der weltweit agierenden Hörmann Gruppe ist die westfälische Kleinstadt Steinhagen in Deutschland. Das nach wie vor familiengeführte Unternehmen erreichte zuletzt einen Jahresumsatz von mehr als 1 Milliarde Euro. Hörmann ist mit über 100 eigenen Vertriebsstandorten in mehr als 40 Ländern und in über 50 weiteren Ländern durch Vertriebspartner vertreten.

Die Hörmann Gruppe wird heute in der dritten und vierten Generation vom Enkel und den Urenkeln des Firmengründers August Hörmann geleitet. Persönlich haftende Gesellschafter sind Thomas J. Hörmann, Martin J. Hörmann sowie Christoph Hörmann.

Im Saarland produziert Hörmann in den Türen-Werken Eckelhausen und Freisen schon heute die Produkte Haustüren, Aluminium- Brandschutztüren und Stahlblech-Feuerschutztüren. Mit mehr als 1.000 Mitarbeiter ist Hörmann im Nordsaarland seit Jahren ein attraktiver Arbeitgeber. Hörmann setzt durch die Investition im Saarland ein weiteres Zeichen und festigt die Arbeitsplätze an den die Standorten Eckelhausen und Freisen.

„Wir kennen die Firma Hörmann als starke und innovative Unternehmensgruppe, die in der Region und in unserer Gemeinde seit Jahrzehnten ansässig ist. Wir freuen uns, dass wir mit dem Verkauf der Flächen im Gewerbegebiet Dommersbach in Wolfersweiler einen Beitrag dazu leisten können, dass Hörmann seinen Weg der Expansion fortsetzen kann. Die Entscheidung für den Standort Wolfersweiler ist ein Bekenntnis des Unternehmens zur Region“, sagt Bürgermeister Andreas Veit.

In kürzest möglicher Zeit wurde der Verkauf der Flächen vorbereitet und gleichzeitig der Bebauungsplan geändert, um die baurechtlichen Voraussetzungen für den neuen Hörmann-Standort zu schaffen. Die Erschließung der Fläche übernimmt das Unternehmen. Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung vom 27. Juni die Änderung des Bebauungsplanes abschließend beschlossen und grünes Licht für einen städtebaulichen Vertrag gegeben.

Der Bürgermeister fühlt sich bestätigt, dass es sinnvoll ist, Flächen im kommunalen Besitz vorzuhalten, um wie im vorliegenden Fall kurzfristig handlungsfähig zu sein. Mit dem Verkauf der Grundstücke in der Dommersbach verfügt die Gemeinde Nohfelden jetzt nicht mehr über weitere Reserveflächen. „Wir werden uns Gedanken über die Ausweisung neuer Flächen an geeigneter Stelle machen“, so Veit abschließend.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here