0.3 C
Saarbrücken
Über diese Erkrankung informieren

Wan­der­aus­stel­lung „Demenz, was dann?“ bis 21. Janu­ar in Los­heim am See

Gemeinsam mit Andreas Sauder, dem Leiter der Landesfachstelle Demenz, und Kay Klein, dem Leiter von Globus Losheim, eröffnete Bürgermeister Helmut Harth die Ausstellung am 9. Januar in Anwesenheit weiterer engagierter Akteurinnen und Akteure im Losheimer Globus-Markt.

Los­heim am See – Im Ein­gangs­be­reich des Glo­bus-Mark­tes in Los­heim am See begrü­ßen der­zeit zwei groß­for­ma­ti­ge Tafeln die Men­schen aus der See­ge­mein­de und der Regi­on. Die Aus­stel­lung fin­det statt in Zusam­men­ar­beit mit der Lan­des­fach­stel­le Demenz, dem Pfle­ge­stütz­punkt des Land­krei­ses Mer­zig-Wadern, dem Ver­ein Los­heim lebt gesund e.V. sowie der IKK Süd­west, PuGiS e.V. und KISS – Kon­takt- und Infor­ma­ti­ons­stel­le für Selbst­hil­fe im Saar­land. Das Kern­the­ma der Aus­stel­lung bil­den die Fra­gen, wie Betrof­fe­ne und Ange­hö­ri­ge mit der Dia­gno­se „Demenz“ umge­hen kön­nen, was sich hin­ter die­ser Erkran­kung ver­birgt und wel­che Hilfs­an­ge­bo­te es gibt.

An allen Ver­an­stal­tungs­ta­gen gibt es Info­an­ge­bo­te und Aktio­nen ver­schie­de­ner Koope­ra­ti­ons­part­ner und Akteu­re vor Ort. Kon­zi­piert wur­de das Aus­stel­lungs­for­mat im Jahr 2018 von der Lan­des­fach­stel­le Demenz. Seit­her gas­tie­ren die Info­ta­feln in wech­seln­den Städ­ten und Gemein­den im Saar­land. Lisa-Maria Pfeff­ler, die Senio­ren­be­auf­trag­te der Gemein­de Los­heim am See, hat gemein­sam mit der Lan­des­fach­stel­le Demenz die Wan­der­aus­stel­lung nun für zwei Wochen nach Los­heim am See gebracht und ein Pro­gramm­an­ge­bot rund um die Ver­an­stal­tung orga­ni­siert. Offi­zi­ell eröff­net wur­de die Aus­stel­lung am 9. Janu­ar 2022 von Bür­ger­meis­ter Hel­mut Harth.

„Im Saar­land gibt es ca. 23.600 Betrof­fe­ne. Rund 80 Pro­zent der Men­schen mit Demenz wer­den hier­zu­lan­de im häus­li­chen Umfeld ver­sorgt, was über dem Bun­des­durch­schnitt liegt. Somit sind ins­ge­samt fast 50.000 Men­schen direkt und indi­rekt von der Erkran­kung betrof­fen“, erklär­te Andre­as Sau­der, Lei­ter der Lan­des­fach­stel­le Demenz, bei der Aus­stel­lungs­er­öff­nung den anwe­sen­den Gäs­ten, zu denen neben Bür­ger­meis­ter Hel­mut Harth u.a. auch Pro­fes­sor Dr. Jörg Loth als Vor­stands­vor­sit­zen­der der IKK Süd­west zähl­te. „Wenn die Dia­gno­se Demenz gestellt wird, fra­gen sich Betrof­fe­ne sowie deren sozia­les Umfeld stets: Was pas­siert jetzt? Wo bekom­men wir Hil­fe? Gibt es über­haupt etwas, dass wir tun kön­nen? Unser Aus­stel­lungs­for­mat an öffent­li­chen Orten soll die Gesell­schaft für das The­ma sen­si­bi­li­sie­ren und Vor­ur­tei­le abbau­en, indem man in einem unver­bind­li­chen Rah­men mit die­ser Erkran­kung und ihren viel­fäl­ti­gen Fol­gen in Berüh­rung kommt.“

„Unse­re Gemein­de hat sich Prä­ven­ti­on und Gesund­heits­för­de­rung für alle Los­hei­me­rin­nen und Los­hei­mer in Form des Pilot­pro­jek­tes ‚Los­heim lebt gesund‘ auf die Fah­nen geschrie­ben. Im Novem­ber hat sich ein gleich­na­mi­ger, gemein­nüt­zi­ger Ver­ein mit bereits 50 akti­ven Mit­glie­dern gegrün­det, der sich in enger Abstim­mung mit der Gemein­de­ver­wal­tung ganz kon­kret der Gesund­heits­för­de­rung in Los­heim am See anneh­men wird. Hier­zu zählt auch der Bau­stein ‚Gesund älter wer­den‘. Demen­zi­el­le Erkran­kun­gen tre­ten häu­fig mit fort­schrei­ten­dem Alter auf und äußern sich sehr unter­schied­lich. Doch allen Ver­laufs­for­men ist gemein, dass sie gro­ße Her­aus­for­de­run­gen und Belas­tun­gen für die Betrof­fe­nen, deren Fami­li­en und Freun­de dar­stel­len. Des­halb ist es wich­tig, über die­se Erkran­kung zu infor­mie­ren und Bera­tungs­an­ge­bo­te sowie Hil­fe­stel­lun­gen anzu­bie­ten. Ich freue mich, dass wir gemein­sam mit der Lan­des­fach­stel­le Demenz durch die­se Wan­der­aus­stel­lung das The­ma in unse­rer See­ge­mein­de in den Fokus rücken kön­nen. Bedan­ken möch­te ich mich zudem bei Glo­bus Los­heim, die freund­li­cher­wei­se eine Aus­stel­lungs­flä­che im Ein­gangs­be­reich des Mark­tes kos­ten­frei zur Ver­fü­gung stellen.

Die Aus­stel­lung geht noch bis 21. Janu­ar. Vor­mit­tags gibt es täg­lich wech­seln­de Info­an­ge­bo­te der Koope­ra­ti­ons­part­ner. Es gibt außer­dem ein Gewinn­spiel, bei dem klei­ne­re Sach­prei­se ver­lost werden.

Quelle:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinde Losheim am See

Weitere Artikel aus dieser Kategorie