Frontalkollision mit zwei Leichtverletzten in der Neujahrsnacht auf der L141 bei Illingen

Symbolfoto - Unfall - © Pixabay
Symbolfoto - Unfall - © Pixabay

Nach den bisherigen polizeilichen Erkenntnissen kam die Fahrerin aus bislang unbekannten Gründen ca. 20 Meter nach der Einmündung zur Krankenhausstraße nach links auf die Gegenfahrspur und kollidierte dabei frontal mit einem entgegenkommenden Audi A5. Durch die Kollision wird das Fahrzeug der 20-jährigen um die eigene Achse gedreht und kommt entgegengesetzt zur Fahrtrichtung auf ihrer Fahrspur zum Stehen. Der Audi, welcher mit einem 28-jährigen Fahrer besetzt war, wird in den rechtsseitigen Straßengraben geschleudert und kommt dort etwa 10 Meter weiter zum Stehen. Der Insasse des Audis erlitt durch die Kollision Schmerzen am linken Bein. Die alleinige Insassin des VW wurde durch die Rettungswagen- sowie Notarztbesatzung aus dem Inneren des Fahrzeugs geborgen. Beide Beteiligten wurden nach medizinischer Erstversorgung in Klinken in Homburg und Neunkirchen zur weiteren Untersuchung eingeliefert. An beiden Pkw entstand Totalschaden. Der Schaden beläuft sich auf ca. 25.000 Euro. Beide Fahrzeuge wurden durch Abschleppdienste von der L141 entfernt. Die L141 war während der Unfallaufnahme für eine Zeit von ca. zwei Stunden gesperrt.

Quelle:

Schlagworte: