-0.7 C
Saarbrücken
Kinderbeauftragte verabschiedet

22 wun­der­ba­re Jah­re mit Maria Hellbrück-Meyer

22 Jahre ehrenamtliche Kinderbeauftragte der Gemeinde Illingen, zum Jahresende wird sich Maria Hellbrück-Meyer verabschieden.

Eine kom­pe­ten­te und erfah­re­ne Erzie­he­rin, eine außer­ge­wöhn­li­che Kin­der­freun­din und her­zens­gu­ter Mensch denkt ihr Alters­bild auch mal neu und zieht sich in ein glück­li­ches Pri­vat­le­ben zurück. Wie kaum eine ande­re war sie mit Erfin­der­geist und Lebens­freun­de mit den Illin­ger Kin­dern unter­wegs, gestal­te­te Kin­der­bör­sen, Kin­der­ta­ge, Mär­chen­näch­te, Feri­en­ak­tio­nen, Moden­schau­en, Besu­che in Illin­ger Unter­neh­men und Betrie­ben, präg­te eine neue Zeit der Kin­der­be­tei­li­gung durch ihr gro­ßes Enga­ge­ment in den Kin­der­par­la­men­ten, schloss loka­le Bünd­nis­se für Fami­li­en, ging mit den Kin­dern auf Rei­sen in nahe­zu alle Feri­en­frei­zeit­parks im Süd­wes­ten, auf Thea­ter- und Musi­cal­be­su­che in nah und fern, schau­te sich mit ihnen auch bei uns zu Hau­se so inter­es­san­te Sachen wie zum Bei­spiel das Hüh­ner­mo­bil an oder heck­te lus­ti­ge Ver­an­stal­tun­gen wie: „Kin­der waschen Ihren Omas die Köp­fe“ und „Groß­el­tern gehen mit den Kin­dern ins Kino“ aus. Ein biss­chen wie Pip­pi Lang­strumpf, alles mal auf den Kopf und wie­der auf die Füße stel­len, immer mit vol­ler Kraft vor­aus und gro­ßem Charme, direkt in die Her­zen der Kinder. 

Unver­ges­sen, ihre ers­ten Auf­trit­te mit den Kin­der­par­la­ment aus Hirz­wei­ler-Welsch­bach bei den gemein­sam neu erschaf­fe­nen Kin­der­fa­schings­par­tys. Sie war ver­klei­det, klar, man wuss­te wer es ist, aber die­ses Ener­gie­bün­del, wer hät­te das gedacht, was sie, ein­mal auf der Ram­pe, los­tre­ten konn­te. Ihre ande­re Sei­te, zuhö­ren, am Leben ande­rer teil­neh­men, bera­ten, ein Wort für sie ein­le­gen, die Din­ge auf den Weg brin­gen, Men­schen ver­net­zen, auch manch­mal trös­ten und immer guter Din­ge, die Wege auf­zei­gen, die wir so man­ches mal eben ein­fach selbst nicht sehen. Eine sehr lan­ge Zeit! Und nur eine unend­li­che Geschich­te wür­de das gemein­sam Erleb­te in all sei­nen schö­nen Facet­ten wider­spie­geln. Vie­le Illin­ger Kin­der und ihr Team in der Ver­wal­tung wer­den sie ver­mis­sen, sogar sehr, gleich­sam die vie­len schö­nen Erleb­nis­se mit die­ser wun­der­vol­len Frau stets mit einem sanf­ten Lächeln im Gesicht erinnern.

Quelle:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinde Illingen

Weitere Artikel aus dieser Kategorie