-0.4 C
Saarbrücken
Bekanntmachung:

News aus der Stadt Blieskastel

Hin­wei­se zur Erreich­bar­keit der Stadt­ver­wal­tung Blieskastel

Am Frei­tag, dem 23. Dezem­ber 2022 schlie­ßen die Dienst­stel­len der Stadt­ver­wal­tung auf­grund der Kas­sen­ab­rech­nun­gen bereits um 11:00 Uhr. Des Wei­te­ren sind die Rat­häu­ser vom 27. bis ein­schließ­lich 30. Dezem­ber 2022 geschlos­sen. Das Stan­des­amt (Rat­haus I, Para­de­platz 5) hat — aus­schließ­lich zur Beur­kun­dung von Ster­be­fäl­len — zwi­schen Weih­nach­ten und Neu­jahr fol­gen­den Bereit­schafts­dienst ein­ge­rich­tet: Diens­tag, 27.12. sowie Frei­tag, 30.12.2022, jeweils von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr. Sterbefälle/Unterlagen kön­nen vor­ab ger­ne per Fax (06842/926‑2130) oder per E‑Mail () über­mit­telt wer­den. WICHTIG: Das Rat­haus ist an bei­den Tagen abge­schlos­sen. Besu­cher wer­den gebe­ten, sich bei Ankunft kurz tele­fo­nisch unter der Ruf­num­mer 06842/926‑1160 zu mel­den. Eben­falls nur für Ster­be­fäl­le erreich­bar ist das Fried­hofs­amt im Rat­haus II, und zwar am 27. und 30. Dezem­ber jeweils im Zeit­raum von 08:00 bis 10:00 Uhr. Auch hier ist eine tele­fo­ni­sche Anmel­dung erfor­der­lich (06842 / 926‑1309), da die Ein­gangs­tür ansons­ten ver­schlos­sen ist.

Stadt­ver­wal­tung zwi­schen den Fei­er­ta­gen in Bereit­schaft zur Flüchtlingsaufnahme

Nach Pro­gno­sen der Lan­des­auf­nah­me­stel­le in Lebach wer­den auf­grund der stark gestie­ge­nen Zuwei­sungs­fäl­le im Saar­land und der noch zu erwar­ten­den Zah­len wei­te­re Zuwei­sun­gen sowohl von Flücht­lin­gen aus der Ukrai­ne als auch ande­ren Staa­ten auch in der Zeit zwi­schen den Weih­nachts­fei­er­ta­gen und Sil­ves­ter erfol­gen. Ins­be­son­de­re der nahen­de Win­ter und die vor­an­ge­schrit­te­ne Zer­stö­rung der Infra­struk­tur in der Ukrai­ne dürf­ten die­se Situa­ti­on ver­schär­fen. Somit müs­sen die ent­spre­chen­den Stel­len zur Regis­trie­rung und Auf­nah­me von Flücht­lin­gen in den Gemein­den in die­sem Zeit­raum aus­rei­chend besetzt sein. “Wie die Kreis­ver­wal­tung wird auch die Stadt Blie­skas­tel die­ser Auf­for­de­rung nach­kom­men und Per­so­nal in Bereit­schafts­dienst vor­hal­ten”, so Bür­ger­meis­ter Bernd Hertzler und der für Sozia­les im Fach­ge­biet zustän­di­ge Bei­geord­ne­te Gui­do Frei­din­ger. Vom 27. bis ein­schließ­lich 30. Dezem­ber 2022 wird die Abtei­lung für Migra­ti­on im Blie­skas­te­ler Rat­haus III (Haus des Bür­gers, Luit­pold­platz 5) jeweils von 08:00 bis 12:00 Uhr wie folgt tele­fo­nisch erreich­bar sein: Am 27.12.2022 unter 06842/926‑1341, am 28.12.2022 unter 06842/926‑1344 und am 29.12. sowie 30.12.2022 jeweils unter 06842 926‑1334. Die Dienst­stel­le kann auch per E‑Mail ange­schrie­ben wer­den: . Dar­über hin­aus hat auch der Ver­ein „Flücht­lings­hil­fe Blie­skas­tel e.V.“ sei­ne Bereit­schaft zur Mit­wir­kung zwi­schen den Fei­er­ta­gen signa­li­siert. Als Ansprech­part­ne­rin im genann­ten Zeit­raum fun­giert hier Frau Stef­fi Rich­ter-Schnei­der, Tele­fon 0174/3325449.

EVS-Wert­stoff­zen­trum Blieskastel

Von Sams­tag, 24.12., bis ein­schließ­lich Sams­tag, 31.12.2022 ist auch das EVS-Wert­stoff­zen­trum in der Blick­wei­ler­stra­ße geschlossen.

Schlie­ßun­gen von Hal­len und Dorfgemeinschaftshäusern

Die städ­ti­schen Turn- und Mehr­zweck­hal­len, Kul­tur­sä­le und Dorf­ge­mein­schafts­häu­ser der Stadt Blie­skas­tel sind von Frei­tag, 23.12.2022, bis ein­schließ­lich Sonn­tag, 01.01.2023 für alle Sport‑, Gesell­schafts- und sons­ti­gen Ver­an­stal­tun­gen geschlos­sen. Ab Mon­tag, 02. Janu­ar 2023, kann der Trai­nings­be­trieb wie­der­auf­ge­nom­men werden.

Fro­he Weihnachten!

Bür­ger­meis­ter Bernd Hertzler sowie alle Bediens­te­ten der Stadt Blie­skas­tel wün­schen Ihnen und Ihren Fami­li­en eine besinn­li­che und geseg­ne­te Weih­nachts­zeit sowie einen guten Start ins neue Jahr! Blei­ben Sie gesund! (ub)

*********************************************************************************************

Wei­ter­hin Woh­nun­gen zur Unter­brin­gung von Flücht­lin­gen gesucht!

Auf­grund der ange­spann­ten Situa­ti­on bit­tet die Stadt Blie­skas­tel die Bevöl­ke­rung drin­gend um wei­te­re Woh­nungs­an­ge­bo­te, um die Schutz suchen­den Men­schen ange­mes­sen unter­brin­gen zu können…

Nach Pro­gno­sen der Lan­des­auf­nah­me­stel­le in Lebach wer­den auf­grund der stark gestie­ge­nen und noch zu erwar­ten­den Zuwei­sungs­fäl­le im Saar­land selbst in der Zeit zwi­schen den Weih­nachts­fei­er­ta­gen und Sil­ves­ter vor­aus­sicht­lich auch in Blie­skas­tel wei­te­re Flücht­lin­ge eintreffen.

Laut Sta­tis­tik des Saar­pfalz-Krei­ses wur­den der Stadt Blie­skas­tel seit Beginn die­ses Jah­res bis Okto­ber 301 Per­so­nen zur Unter­brin­gung zuge­wie­sen, dar­un­ter 269 Flücht­lin­ge aus der Ukrai­ne und hier­un­ter wie­der­um fast ein Drit­tel Jugend­li­che im Alter bis unter 18 Jah­ren. Bis­lang ist es der Stadt Blie­skas­tel dank der bemer­kens­wert gro­ßen Unter­stüt­zung durch die Bevöl­ke­rung im Gegen­satz zu vie­len ande­ren Städ­ten erfreu­li­cher­wei­se gelun­gen, die Unter­brin­gung der ihr zuge­wie­se­nen Flücht­lin­ge in ers­ter Linie in pri­va­ten Woh­nun­gen zu orga­ni­sie­ren. „Wir wer­den auch wei­ter­hin an die­ser Stra­te­gie fest­hal­ten, müs­sen aber der­zeit ange­sichts der rück­läu­fi­gen pri­va­ten Woh­nungs­an­ge­bo­te davon aus­ge­hen, dass das ver­füg­ba­re Woh­nungs­an­ge­bot auf Dau­er nicht aus­rei­chen wird“, so der für Sozia­les zustän­di­ge Bei­geord­ne­te Gui­do Freidinger.

Der­zeit berei­tet sich die Stadt­ver­wal­tung ange­sichts der durch die Kreis- und Lan­des­be­hör­den erwar­te­ten bzw. in Aus­sicht gestell­ten Flücht­lings­zu­wei­sun­gen der nächs­ten Wochen ent­spre­chend vor, um wei­te­re Unter­brin­gun­gen gewähr­leis­ten zu kön­nen. Der Bei­geord­ne­te wei­ter: „In die­sem Zusam­men­hang wer­den vor­sorg­lich auch meh­re­re ver­schie­de­ne städ­ti­sche Gebäu­de auf der Grund­la­ge objek­ti­ver, nach­voll­zieh­ba­rer und trans­pa­ren­ter Kri­te­ri­en auf ihre Eig­nung geprüft. Über das Ergeb­nis der ver­wal­tungs­in­ter­nen Prü­fung wer­den wir dann umge­hend den Stadt­rat und die mög­li­cher­wei­se betrof­fe­nen Orts­rä­te infor­mie­ren und die­se Orga­ne in die wei­te­re Umset­zung ent­spre­chend mit ein­be­zie­hen“. Zu den in Fra­ge kom­men­den Gebäu­den gehört auch das sei­tens der Stadt­ver­wal­tung 2017 mit zweck­ge­bun­de­nen Lan­des­zu­schüs­sen vom ehe­ma­li­gen Kita­ge­bäu­de zum „Haus der Inte­gra­ti­on“ umge­wan­del­te Gebäu­de im Klos­ter­weg, in dem auch der Ver­ein Flücht­lings­hil­fe Blie­skas­tel e.V. sei­ne Geschäfts­räu­me hat. darf Gemäß Geneh­mi­gung der Unte­ren Bau­auf­sichts­be­hör­de UBA darf die­ses für eine Unter­brin­gung von bis zu 60 Per­so­nen genutzt wer­den. Es eig­net sich auf­grund sei­ner inne­ren Struk­tur, ins­be­son­de­re im Hin­blick auf die Pri­vat­sphä­re der jewei­li­gen Bewoh­ner, jedoch nicht als dau­er­haf­te Unter­kunft. Zahl­rei­che ukrai­ni­sche Flücht­lin­ge haben inzwi­schen im ehe­ma­li­gen Cari­tas-För­der­zen­trum, dem “Edith-Stein-Haus” in Laut­z­kir­chen, Zuflucht gefun­den. Aktu­ell ist auch die­se Ein­rich­tung jedoch bereits gut aus­ge­las­tet. Hin­zu kommt, dass uns die­ses wegen des geplan­ten Abris­ses nur bis Ende März nächs­ten Jah­res zur Ver­fü­gung steht, so dass die Stadt drin­gend auf wei­te­re Woh­nungs­an­ge­bo­te hofft, um zukünf­ti­ge Zuwei­sun­gen ange­mes­sen unter­brin­gen zu können.

Woh­nungs­an­bie­ter — auch von vor­über­ge­hend leer­ste­hen­den Feri­en­woh­nun­gen mögen sich bit­te per E‑Mail (fluechtlinge[at]blieskastel.de) oder tele­fo­nisch bei der Stadt mel­den, so der Bei­geord­ne­te abschlie­ßend. (gf/ub)

Quelle:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Blieskastel

Weitere Artikel aus dieser Kategorie