0.3 C
Saarbrücken
Ab Januar wieder frei

Saar­gau­hal­le steht nach den Weih­nachts­fe­ri­en wie­der zur Verfügung

Wegen dem erwarteten Ansturm von ukrainischen Flüchtlingen wurde die Saargauhalle in Schwemlingen vor rund einem halben Jahr zu einer Sammelunterkunft umfunktioniert.

Dabei hät­ten in die­sem Not­do­mi­zil, das mit zehn möblier­ten Wohn­ein­hei­ten aus­ge­stat­tet wur­de, 50 Per­so­nen unter­ge­bracht wer­den können.

Gera­de vor dem Hin­ter­grund, dass zum dama­li­gen Zeit­punkt mit einer stei­gen­den Anzahl an geflüch­te­ten Men­schen aus der Ukrai­ne gerech­net wer­den muss­te, woll­te die Kreis­stadt Mer­zig, die die Not­un­ter­kunft in Zusam­men­ar­beit mit dem Land­kreis Mer­zig-Wadern, dem THW und dem DRK kurz­fris­tig errich­te­te, für eine ein­tre­ten­de Not­si­tua­ti­on gut gerüs­tet sein. Dabei war von vorn­her­ein klar, dass die Nut­zung der Mehr­zweck­hal­le als Sam­mel­un­ter­kunft mit Ein­schrän­kun­gen für die Bevöl­ke­rung und vor allem für die ört­li­chen Ver­ei­ne ver­bun­den ist.

Glück­li­cher­wei­se ist der befürch­te­te Fall nicht ein­ge­tre­ten, so dass der­zeit aus­rei­chend Wohn­raum für die ankom­men­den Flücht­lin­ge zur Ver­fü­gung steht. Daher wird die Sam­mel­un­ter­kunft in gemein­sa­mer Abspra­che mit dem Land­kreis ab dem 22. Dezem­ber 2022 wie­der zurück­ge­baut. Dies bedeu­tet, dass nach den Weih­nachts­fe­ri­en (5. Janu­ar 2023) die Hal­le wie­der wie gewohnt genutzt wer­den kann. So kann auch der Schwem­lin­ger Kar­ne­vals­ver­ein sei­ne Kap­pen­sit­zung an alt bekann­ter Wir­kungs­stät­te durchführen.

Ein beson­de­rer Dank rich­tet Bür­ger­meis­ter Mar­cus Hof­feld an die Schwem­lin­ger Bevöl­ke­rung sowie die ört­li­chen Ver­ei­ne, die die Saar­gau­hal­le nut­zen und Ver­ständ­nis für die getrof­fe­ne Maß­nah­me gezeigt haben.

Quelle:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Merzig

Weitere Artikel aus dieser Kategorie