3.5 C
Saarbrücken
Sportlerehrung

Erfolg­rei­che Sport­le­rin­nen und Sport­ler geehrt

Zweimal musste die Sportlerehrung coronabedingt ausfallen.

In die­sem Jahr konn­te die Stadt Lebach end­lich wie­der ihre erfolg­rei­chen Sport­le­rin­nen und Sport­ler in der Stadt­hal­le ehren. Gewür­digt wur­den die Erfol­ge von Sport­ver­ei­nen, aber auch von Leba­cher Ein­zel­sport­lern und Mann­schaf­ten. Dabei hat­ten Bür­ger­meis­ter Klaus­pe­ter Brill und der Vor­sit­zen­de des Stadt­ver­ban­des der Sport­trei­ben­den Ver­ei­ne Peter Kno­be alle Hän­de voll zu tun. Damit die Erfol­ge der bei­den Vor­jah­re nicht uner­wähnt blei­ben, wur­den näm­lich alle Erfol­ge, die vom 1. Okto­ber 2019 bis zum 30. Sep­tem­ber 2022 erzielt wur­den, berücksichtigt.

Ret­tungs­schwim­mer der DLRG Lebach, Sport­le­rin­nen und Sport­ler des TV Lebach in den Spar­ten Vol­ley­ball, Gerä­te­tur­nen, Leicht­ath­le­tik sowie Jazz- und Modern­dance, Schüt­zen aus Dörs­dorf, Tän­ze­rin­nen der Kar­ne­vals­ge­sell­schaft Stein­bach im Marsch- und Schau­tanz, Sport­le­rin­nen und Sport­ler des Tae­kwon­do­ver­eins, im Tri­al-Motor­sport, Läu­fer und Tri­ath­le­ten der LTF Theel­tal, Fuß­bal­ler der AH Gresau­bach, Ten­nis­spie­le­rin­nen des TV Lebach, Völ­ker­ball­spie­le­rin­nen aus Asch­bach, Keg­le­rin­nen und Keg­ler aus Lands­wei­ler, Boule-Spie­ler, aber auch Hun­de­sport­ler und ein Fall­schirm­sprin­ger betra­ten unter Applaus die Büh­ne. Mit dabei Saar­land­meis­ter, Süd­west­deut­sche Meis­ter, Teil­neh­mer an Deut­schen Meis­ter­schaf­ten, Euro­pa­meis­ter­schaf­ten und Welt­meis­ter­schaf­ten. Rund 100 Jugend­li­che und 130 Akti­ve erfüll­ten die Kri­te­ri­en, die zur Ehrung für beson­de­re sport­li­che Leis­tun­gen, berech­ti­gen. Ihnen allen dank­te Otto Pen­ku­es, der in bekann­ter Manier sou­ve­rän durch das Pro­gramm führ­te, vor allem dafür, dass sie ihre Zie­le wäh­rend der Coro­na-Zeit nicht aus den Augen ver­lo­ren haben. „Auf­grund von Kon­takt­be­schrän­kun­gen und in Zei­ten geschlos­se­ner Hal­len war es schwie­rig, das Ver­eins­le­ben fort­zu­füh­ren oder zumin­dest zu erhal­ten.“ Er ermun­ter­te die ehren­amt­li­chen Funk­tio­nä­re, sich wei­ter­hin in ihren Ver­ei­nen zu enga­gie­ren und Ver­ant­wor­tung – gera­de im Jugend­be­reich – zu übernehmen.

Schü­le­rin­nen der Theel­tal­schu­le sorg­ten gemein­sam mit ihrem Schul­lei­ter Thors­ten Gand für die musi­ka­li­sche Umrah­mung und set­zen damit kul­tu­rel­le Akzente.

Im Rah­men der dies­jäh­ri­gen Sport­ler­eh­rung wur­den auch die Erfol­ge im Stadt­ra­deln prä­miert. „Lebach hat wie­der ein­mal unter Beweis gestellt, dass wir zu den fahr­ra­dak­tivs­ten Kom­mu­nen im Saar­land gehö­ren, sicher­te sich im Land­kreis Saar­lou­is erneut Platz Eins“, freut sich Bür­ger­meis­ter Klaus­pe­ter Brill. „Größ­ten Anteil an unse­rem Erfolg haben die Leba­cher Schu­len, die Jahr für Jahr flei­ßig Kilo­me­ter sam­meln.“ Sie wur­den eben­so aus­ge­zeich­net wie die bes­ten Teams, her­aus­ra­gen­de Ein­zel­fah­rer und der ältes­te Teilnehmer.

Ins­ge­samt haben im Kam­pa­gnen­zeit­raum vom 15. Mai bis 4. Juni die­sen Jah­res 472 Rad­fah­rer aktiv für Lebach in die Peda­le getre­ten und dabei 66.461 Kilo­me­ter zurück­ge­legt. Ziel der Kam­pa­gne ist es, das Fahr­rad ver­stärkt im All­tags­ver­kehr zu nut­zen und CO2 ein­zu­spa­ren. „Ich möch­te an die­ser Stel­le noch ein­mal bei allen bedan­ken, die für Lebach gera­delt sind und gra­tu­lie­re noch ein­mal allen Sport­le­rin­nen und Sport­lern zu den Erfol­gen in ihrer Sport­art, mit der sie ihren Ver­ein und die Stadt im Saar­land, in Deutsch­land, in Euro­pa und der Welt ver­tre­ten“, so Brill abschließend.

Quelle:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Lebach

Weitere Artikel aus dieser Kategorie