Anzeige
Werbung - WDSB-Pictures People
Anzeige

Sessionseröffnung des Regionalverband des VSK Warndt/Völklingen

Sessionseröffnung des regionalbezirk Warndt/Völklingen am 05.11.2022 - © Willi da SIlva Borges / Saarland Today
Sessionseröffnung des regionalbezirk Warndt/Völklingen am 05.11.2022 - © Willi da SIlva Borges / Saarland Today

Am gestrigen Samstagabend pünktlich um 19:11 Uhr gaben sich die Karnevalsgesellschaften/Vereine zur Sessionseröffnung des Regionalbezirk Warndt/Völklingen im Bouser Petri Hof ein Stelldichein.

Ein Potpourri der unterschiedlichsten Darbietungen aller Vereine des Regionalbezirks, der 16 Mitgliedsgesellschaften/Vereine umfasst, boten dem vollbesetzten Saal eine sehr kurzweilige Unterhaltung.

Wie beim Regionalbezirk Warndt/Völklingen Tradition, marschierten zu Beginn der Sitzung der Elferrat, bestehend aus Mitgliedern der einzelnen Vereine des Regionalbezirks in den Saal ein und nahmen auf der Bühne Platz (a.d.R: Der Platz auf der Bühne hat nicht immer seinen Vorteil).

Aufgrund dessen, dass die Happy Lyoner Band (Braddler, Geislautern) leider coronabedingt ausfiel, (von dieser Stelle noch Gute Besserung an die erkrankten Mitglieder) übernahm kurzfristig der absolut als fantastisch zu bezeichnende Fanfarencorps Völklingen 1955 eV “Marching Band” den musikalischen Auftakt und die Halle bebte gleich zu Beginn der Veranstaltung.

Dann ging es Schlag auf Schlag.

Eine Darbietung gab der anderen die “Klinke in die Hand”.

Marschtänze (Peikler, Differten | Beeles, Ludweiler | Picarda Fresch, Saarlouis Picard | Warndkater, Dorf im Warndt) wechselten sich mit Tänzen der Tanzmariechen (Iwwerzwerch, Überherrn | Beelers, Ludweiler | Doll Doll, Großrosseln) die in anderen Regionen Funkenmariechen genannt werden und den Showtanzeinlagen (Hampitania, Bous | Picarda Fresch, Saarlouis Picard | AGH, Völklingen Heidstock), ab.

Auch die Garde der erstklassigen Büttenredner*innen waren vertreten.

So u.A. der Büttenredner Willibald Becker (Peikler, Differten) als Professor, das seit Jahren in der Region und auch darüber hinaus bekannte und beliebte Büttenrednerduo Ramona und Sören Symmanek (Picarda Fresch, Saarlouis Piccard) , das durch einen weiteren Spross aus dieser Büttenredner Dynastie, Julius Symmanek verstärkt wurde und Norma Hewener (Peikler, Differten).

Nicht zu vergessen, das Büttenrednerpaar Monika und Erich Meyer ebenfalls von den Peikler Differten die in dieser Session ihr 40-jähriges Bühnenjubiläum feiern.

Nach der obligatorischen Halbzeitpause wurde es offiziell.

Es wurden alle anwesenden Prinzenpaare, der Fährmann (Matthias Hesse) un sin Fru der Karnevalsgesellschaft die Rosselanos 1955 e.V. aus Völklingen Wehrden, der leider alleine auf der Bühne stand, da seine Fru krankheitsbedingt das Bett hütet (auch an Manuela Hesse, die bessere Hälfte des Fährmannes gute Besserung von dieser Stelle aus), sowie die Repräsentanten aller anwesenden Vereine auf die Bühne gebeten, um den Gästen im Saal ihre Aufwartung zu machen. So erschallten von der Bühne von dreimal Alleh Hopp über dreimal Doll Doll bis zu dreimal Helau Hopp alle Schlachtrufe der Vereine aus dem Regionalverband.

Und obwohl die Hampitania Bous ihre offizielle Sessionseröffnung erst am kommenden Wochenende feiert wurde dem neuen Prinzenpaar schon an diesem Abend die große Ehre ihrer Inthronisierung zuteil.

Ihre Lieblichkeit Prinzessin Annalena die I. und seine Tollität Fabio der I. werden die Hampitania Bous im närrischen Land vertreten.

Der ausrichtende Verein, die Hampitania Bous ehrte mit Winfried Stauk ein Mitglied, das seit 50 Jahren aktiv dem Verein die Treue gehalten hat, so ist Winfried seif Jahrzehnten Mitglied des Männerballetts, mit einer Urkunde.

Vom BDK (Bund deutscher Karneval) erhielt Winfried die höchste Auszeichnung, die die an Karnevalisten vergeben wird, den BDK Verdienstorden in Gold mit Brillanten, überreicht wurde diese höchste Auszeichnung vom neu gewählten Präsidenten des VSK (Verband saarländischer Karnevalsvereine Stefan Regert. An dieser Stelle möchte die gesamte Redaktion Stefan zur Wahl gratulieren.

Zum Abschluss der Veranstaltung gaben sie noch das als legendär zu bezeichnende Männerballett der Hampitania Bous mit einer Hommage an Queen/Freddy Mercury die Ehre.

Die Stimmung im Saal war nur als bombastisch zu bezeichnen. Man merkte, dass den Faasenachter*innen die letzten beiden Jahre, die ja coronabedingt ausgefallen sind, gefehlt haben.

Die Redaktion wünscht allen Faasenachter*innen und ihren Freund*innen eine tolle Session und dreimal ALLEH HOPP.

Wir werden noch von weiteren Veranstaltungen aus dem närrischen Saarland berichten.

Quelle:

Schlagworte:

Anzeige
Werbung - WDSB-Pictures Prikelnde Erotik vom Profi
Anzeige