-0.7 C
Saarbrücken
Hezlich Willkommen

Ein Frei­wil­li­ges Öko­lo­gi­sches Jahr beim Saarpfalz-Kreis

Die Kreisverwaltung des Saarpfalz-Kreises ist auch Einsatzstelle für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ).

Zum 1. Sep­tem­ber hat Tim Hüls­hoff dort sei­ne Arbeit auf­ge­nom­men, kon­kret in der Stabs­stel­le für nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung und Mobi­li­tät. Land­rat Dr. Theo­phil Gal­lo ließ es sich nicht neh­men, den 20 Jah­re jun­gen Mann aus Gers­heim per­sön­lich zu begrü­ßen und kennenzulernen.

Eines bestimm­ten Stu­di­en­fa­ches sei er sich noch nicht sicher gewe­sen, erzähl­te Tim Hüls­hoff im Gespräch mit dem Land­rat, er inter­es­sie­re sich aber schon sehr für den Bereich Natur- und Umweltschutz.

Nach dem Abitur hat Tim Hüls­hoff zunächst eini­ge Mona­te an einer Zwei­brü­cker Grund­schu­le ukrai­ni­sche Flücht­lin­ge in Deutsch unter­rich­tet.  In der Teil­nah­me nun am Frei­wil­li­gen Öko­lo­gi­schen Jahr sieht er die sinn­volls­te Mög­lich­keit, kon­kret her­aus­zu­fin­den, wo sich sei­ne beruf­li­chen Inter­es­sen und Stär­ken fin­den. Das soll ihm unter der Lei­tung von Chris­ti­an Stein, FÖJ-Betreu­er beim Saar­pfalz-Kreis, in den kom­men­den Mona­ten auch gelingen. 

„Wir haben Herrn Hüls­hoff zunächst in Pro­jekt­pla­nun­gen im Bereich ÖPNV mit ein­ge­bun­den. Er wird aber auch in die Pfle­ge zum Erhalt von Schutz­ge­bie­ten und der Gar­ten­an­la­ge von Haus Loch­feld in Wit­ters­heim ein­ge­ar­bei­tet. Und da er auch ger­ne und viel mit dem Fahr­rad unter­wegs ist, wie er uns erzählt hat, wird er uns sicher auch her­vor­ra­gend bei der Betreu­ung unse­rer tou­ris­ti­schen Rad­rou­ten unter­stüt­zen kön­nen. Grund­sätz­lich erwar­tet unse­re FÖJ‘ler bei viel­fäl­ti­gen Auf­ga­ben­be­rei­chen eine attrak­ti­ve Mischung aus prak­ti­scher Arbeit vor Ort, z. B. im idyl­li­schen Blies­gau, und Büro­ar­beit in unse­ren Räum­lich­kei­ten in der Hom­bur­ger Innen­stadt“, berich­te­te Chris­ti­an Stein, der Tim Hüls­hoff ins Land­rats­amt begleitete.

Wer sich eben­falls für ein Frei­wil­li­ges Öko­lo­gi­sches Jahr inter­es­siert, der fin­det die erfor­der­li­chen Bewer­bungs­mo­da­li­tä­ten im Inter­net beim Minis­te­ri­um für Umwelt, Kli­ma, Mobi­li­tät, Agrar und Ver­brau­cher­schutz unter https://www.saarland.de/mukmav/DE/service/foej/foej_node.html.

Die Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten dür­fen dann auch Wün­sche äußern, wo sie ger­ne ein­ge­setzt wür­den. Tim Hüls­hoff benann­te sei­nen Hei­mat­kreis, um die­sen nicht zuletzt noch inten­si­ver ken­nen­zu­ler­nen. Land­rat Dr. Theo­phil Gal­lo sieht es aus­schließ­lich posi­tiv: „Das ist natür­lich eine Berei­che­rung für uns, wenn jun­ge Men­schen mit unvor­ein­ge­nom­me­nen Vor­stel­lun­gen und krea­ti­ven Ideen bei uns mit anpa­cken. Im Gegen­zug freu­en wir uns, dass wir sie bei ihrem Berufs­fin­dungs­pro­zess beglei­ten und unter­stüt­zen kön­nen. Wir pro­fi­tie­ren gegen­sei­tig von­ein­an­der.“ Tim Hüls­hoff bot er ger­ne an: „Ich freue mich, wenn Sie die Zeit bei uns für sich nut­zen. Bei Fra­gen oder Anlie­gen ist auch mei­ne Tür für Sie stets offen.“

Quelle:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Landkreis Saarpfalz-Kreis

Weitere Artikel aus dieser Kategorie