0.3 C
Saarbrücken
Kranzniederlegungen

Volks­trau­er­tag im Saarpfalz-Kreis

Alle Termine zum Volkstrauertag im Saar-Pfalz-Kreis auf einen Blick.

Stadt St.Ingbert:

Am Sonn­tag, 13. Novem­ber 2022, wird anläss­lich des Volks­trau­er­ta­ges auf den Fried­hö­fen der Opfer der Krie­ge gedacht. Die Trau­er­fei­ern fin­den in den ein­zel­nen Stadt­tei­len wie folgt statt:

St. Ing­bert-Mit­te, 11.15 Uhr: am Hoch­kreuz auf dem Alten Fried­hof. Jüdi­scher Fried­hof im Anschluss

St. Ing­bert-Rohr­bach, 11.15 Uhr: auf dem Ehrenfriedhof

St. Ing­bert-Has­sel, 11.15 Uhr: in der Friedhofshalle

St. Ing­bert-Ober­würz­bach, nach dem Got­tes­dienst gegen 10 Uhr: auf dem Ehrenfriedhof

St. Ing­bert-Ren­trisch, nach dem Got­tes­dienst gegen 10.15 Uhr: am Ehren­mal auf dem Friedhof

Die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger sind zu den Fei­er­stun­den auf den Fried­hö­fen herz­lich eingeladen.

Stadt Hom­burg:

Am Volks­trau­er­tag, Sonn­tag, den13. Novem­ber, fin­det um 10:00 Uhr in der pro­tes­tan­ti­schen Frie­dens­kir­che in Bee­den (Remi­gi­u­s­stra­ße 33) im Rah­men des Got­tes­diens­tes eine Gedenk­fei­er mit anschlie­ßen­der Kranz­nie­der­le­gung, ca. 10:45 Uhr, am Ehren­denk­mal statt. Ein Sol­dat der Bun­des­wehr spielt auf der Trom­pe­te das Lied des guten Kame­ra­den. Kat­rin Lau­er, Orts­ver­trau­ens­frau von Bee­den, ist bei der Gestal­tung des Got­tes­diens­tes „gegen das Ver­ges­sen“ invol­viert: „Durch den schreck­li­chen Angiffs­krieg in der Ukrai­ne ist es wich­ti­ger denn je, zusam­men­zu­ste­hen und Zusam­men­halt zu zei­gen und gemein­sam ein Zei­chen gegen Unter­drü­ckung und Gewalt­herr­schaft zu demons­trie­ren.“ Alle Bee­der Bür­ger, Ver­ei­ne und Inter­es­sier­te sind herz­lich zur Teil­nah­me eingeladen.

Gemein­de Gersheim:

Die Gemein­de Gers­heim lädt am 13. Novem­ber 2022 zu einer musi­ka­lisch-visu­el­len Gedenk­ver­an­stal­tung in die Kir­che St. Mar­tin in Medels­heim ein. Mit einer Mischung aus vor­ge­le­se­nen Tex­ten, gra­fi­schen Visua­li­sie­run­gen und musi­ka­li­scher Unter­ma­lung, soll eine beson­de­re Ver­an­stal­tung zur Mah­nung und Erin­ne­rung an die Opfer von Krieg, Ter­ror und Gewalt statt­fin­den. Anläss­lich des Volks­trau­er­ta­ges 2022 möch­te die Gemein­de Gers­heim mit einer beson­de­ren Gedenk­ver­an­stal­tung an die Opfer von Krieg, Ter­ror und Gewalt erin­nern und mah­nen. Mit Beginn des rus­si­schen Angriffs­krie­ges auf die Ukrai­ne wur­de in Euro­pa ein neu­es Kapi­tel auf­ge­schla­gen. Es ist daher umso wich­ti­ger, an die Schre­cken der Ver­gan­gen­heit zu Erin­nern und zu Mah­nen, dass sich Geschich­te nicht wie­der­holt. Mit Visua­li­sie­run­gen und Impuls­tex­ten will man auch den Opfern ein Gesicht geben. Ein Ensem­ble um den Kir­chen­mu­si­ker Oli­ver Duy­mel wird mit the­ma­ti­schen Lie­dern zu den The­men Krieg, Ter­ror und Shoa ver­su­chen, eine wei­te­re Ebe­ne der Mah­nung und Erin­ne­rung zu erreichen.

Die Ver­an­stal­tung fin­det statt am 13. Novem­ber 2022 um 15 Uhr in der Kir­che St. Mar­tin in Medels­heim. Eine Anmel­dung ist nicht not­wen­dig, jedoch bit­tet die Gemein­de dar­um, auf die aktu­ell gül­ti­gen Coro­na-Rege­lun­gen zu achten.

Stadt Bex­bach:

Volks­trau­ertrag 2022 — „Gemein­sam für den Frie­den: Am Sonn­tag, dem 13. Novem­ber 2022, 11:00 Uhr, gedenkt die Stadt Bex­bach anläss­lich des Volks­trau­er­ta­ges in einer Fei­er­stun­de der Opfer der Krie­ge. Der Volks­trau­er­tag gibt uns einen Hand­lungs­auf­trag: uns aktiv für eine fried­li­che Gegen­wart und Zukunft ein­zu­set­zen. Wir kön­nen uns aus den Kon­flik­ten um uns her­um nicht her­aus­hal­ten. Wir müs­sen uns lan­ge igno­rier­ten Rea­li­tä­ten stel­len: „Nie wie­der Krieg“ ist so ein­gän­gig wie zu kurz gegrif­fen, wenn wir auf die aktu­el­len Kriegs­ver­bre­chen in der Ukrai­ne und anders­wo schau­en. „Die Men­schen­wür­de ist unan­tast­bar“ und zwar über­all – die­se Leh­re aus dem Zivi­li­sa­ti­ons­bruch des Angriffs­krie­ges gilt unver­än­dert. Nur so kom­men wir zum ech­ten Frieden.

Das dies­jäh­ri­ge Mot­to des Volks­bun­des lau­tet „Gemein­sam für den Frie­den“ und ist aktu­el­ler denn je. Wir wol­len an die ver­gan­ge­nen und heu­ti­gen Krie­ge erin­nern und das Bewusst­sein schaf­fen, dass wir uns für Frie­den ein­set­zen müs­sen. Die zen­tra­le Gedenk­fei­er für alle Stadt­tei­le fin­det am Ehren­mal im Stadt­teil Nie­derb­ex­bach statt.

Zu die­ser Fei­er­stun­de ergeht an die gesam­te Bevöl­ke­rung herz­li­che Einladung.

Quelle:

Eigene Recherche

Weitere Artikel aus dieser Kategorie