-0.7 C
Saarbrücken
Bahzad Sulaiman erhält Kulturpreis

Preis­ver­lei­hung im Fest­saal des Saar­brü­cker Schlosses

Der mit 4.000 Euro dotierte Kulturpreis für Kunst des Regionalverbands Saarbrücken geht in diesem Jahr an Bahzad Sulaiman.

Dies hat der Aus­schuss für Regio­nal­ent­wick­lung, Umwelt und Pla­nung auf Emp­feh­lung der Jury beschlos­sen. In sei­nen Wer­ken behan­delt Bahzad Sulai­man grund­le­gen­de sozia­le und kul­tu­rel­le Fra­gen und greift dabei aktu­el­le gesell­schafts­re­le­van­te The­men und Pro­ble­me auf. Hier­zu zäh­len etwa die psy­cho­lo­gi­schen und emo­tio­na­len Nach­wir­kun­gen der Covid-19-Pan­de­mie oder die man­geln­de Nach­hal­tig­keit in unse­rer Kon­sum­ge­sell­schaft. „Der Kul­tur­preis für Kunst des Regio­nal­ver­bands legt den Fokus auf die enga­gier­te Kunst in der Regi­on. Bahzad Sulai­man folgt gemäß dem State­ment der Jury die­sem Leit­ge­dan­ken nicht nur mit sei­ner eige­nen künst­le­ri­schen Arbeit, son­dern auch durch sein Enga­ge­ment für die regio­na­le Kunst­sze­ne“, so der Ers­te Regio­nal­ver­bands­bei­geord­ne­te Jörg Schwind­ling. Die öffent­li­che Preis­ver­lei­hung fin­det am Diens­tag, den 22. Novem­ber, ab 18 Uhr im Fest­saal des Saar­brü­cker Schlos­ses statt.

Bahzad Sulai­man wur­de 1991 in Syri­en gebo­ren und lebt seit 2016 in Saar­brü­cken. Bevor er an der Hoch­schu­le der Bil­den­den Küns­te Saar das Stu­di­um der Frei­en Kunst auf­nahm, stu­dier­te er in Damas­kus Bild­haue­rei und Thea­ter­de­sign. In sei­ne Per­for­mance­kunst inte­griert er häu­fig Volks­tän­ze sowie tra­di­tio­nel­le Prak­ti­ken aus Zen­tral­asi­en und dem Nahen Osten. Die­se sol­len dem euro­pä­isch gepräg­ten Publi­kum Anstö­ße geben, sich den unter­schied­li­chen poli­ti­schen, sozia­len und kul­tu­rel­len Welt­an­schau­un­gen unse­rer Zeit zu öff­nen und über die­se nach­zu­den­ken. In Ver­bin­dung mit zahl­rei­chen inter­na­tio­na­len Enga­ge­ments leis­tet er damit einen bedeu­ten­den Bei­trag zur inter­kul­tu­rel­len Begeg­nung und ist zugleich ein wich­ti­ger Bot­schaf­ter der Kul­tur­re­gi­on Saar­brü­cken. Über sei­ne eige­ne künst­le­ri­sche Arbeit hin­aus orga­ni­siert Bahzad Sulai­man seit 2020 gemein­sam mit der s:coop, Dock 11 und der Arbeits­kam­mer des Saar­lan­des eine Work­shop-Rei­he, die Kul­tur­schaf­fen­de aus dem gesam­ten Saar­land bei deren Pro­fes­sio­na­li­sie­rung unter­stützt. Sulai­man nimmt damit eine pro­ak­ti­ve Rol­le in der För­de­rung und Wei­ter­ent­wick­lung der regio­na­len Kul­tur­sze­ne ein und schafft Raum für inter­dis­zi­pli­nä­re Begeg­nun­gen unter­schied­li­cher Kunst­spar­ten und sozia­ler Gruppen.

Das gesam­te Votum der Jury, Infos zum Kul­tur­preis und dem Preis­trä­ger sind unter www.regionalverband.de/kulturpreis zu fin­den. Zur Teil­nah­me an der öffent­li­chen Preis­ver­lei­hung am 22. Novem­ber wird um eine vor­he­ri­ge tele­fo­ni­sche Anmel­dung unter 0681 506‑6062 oder per E‑Mail an gebeten.

Quelle:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Regionalverband Saarbrücken

Weitere Artikel aus dieser Kategorie