Freitag, 7. Oktober 2022
12.6 C
Saarbrücken
MEHR

    Sozi­al­mi­nis­ter Dr. Magnus Jung zur wirt­schaft­li­chen Lage der Krankenhäuser

    Unter dem Titel „Alarm­stu­fe Rot: Kran­ken­häu­ser in Gefahr – sofor­ti­ger Infla­ti­ons­aus­gleich not­wen­dig“ hat die Saar­län­di­sche Kran­ken­haus­ge­sell­schaft heu­te eine Pres­se­kon­fe­renz ein­be­ru­fen und auf die wirt­schaft­li­che Lage der Kran­ken­häu­ser im Saar­land hin­ge­wie­sen. Äußerst Pro­ble­ma­tisch sei dabei, dass die zusätz­li­chen Kos­ten der aktu­el­len Infla­ti­on und der stei­gen­den Ener­gie­prei­se von den Kli­ni­ken nicht wei­ter­ge­ge­ben wer­den können.

    Gesund­heits­mi­nis­ter Dr. Magnus Jung nimmt die­se Anlie­gen sehr Ernst und hat sich bereits ver­gan­ge­ne Woche bei einem Tref­fen mit Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Prof. Dr. Karl Lau­ter­bach in Ber­lin für die Unter­stüt­zung sei­tens des Bun­des ein­ge­setzt: „In einem ers­ten Schritt hat der Bund bereits einen Zuschuss zu den enorm gestie­ge­nen Ener­gie­kos­ten signa­li­siert.“ Wei­ter­hin sol­len bei einem Tref­fen mit allen Kran­ken­haus­trä­gern und den Kas­sen noch in die­sem Monat Ansät­ze für eine bes­se­re Liqui­di­tät bespro­chen werden.

    „Wir las­sen in die­sem Win­ter nie­mand allei­ne, auch die Kran­ken­häu­ser nicht“ so der Minister.

    Quelle:

    Weitere Artikel dieser Redaktion