-0.7 C
Saarbrücken

Bar­rie­re­frei­er Aus­bau der Hal­te­stel­len Indus­trie­ge­biet in Höhe Möbel Martin

Die Gemein­de Ens­dorf beginnt am 16. Sep­tem­ber 2022 mit dem bar­rie­re­frei­en Aus­bau der Bus­hal­te­stel­len Indus­trie­ge­biet.
Die neu­en Hal­te­stel­len wer­den fol­gen­de Aus­stat­tung erhalten:

  • Aus­bau aus räum­li­chen Grün­den auf eine Regel­län­ge von 18 m mit Absenk- und Über­gangs­stei­nen auf das durch­gän­gi­ge Bordniveau
  • Ein­bau von Boden­in­di­ka­to­ren nach DIN 32984 im Abstand von 30 cm mit Ril­len­plat­ten mit Auf­merk­sam­keits­fel­dern 120 x 90 aus Nop­pen­plat­ten an der Einstiegstelle.
  • Erneue­rung des Pflas­ters im Hal­te­stel­len­be­reich mit Beton­pflas­ter 30 x 30 Behin­der­ten­ge­rech­te Aus­bil­dung der Que­rungs­hil­fe nach DIN 32984

    Die Bau­zeit beträgt ca. 8 Wochen.
    Die Arbei­ten wer­den von der ditt­gen Bau­un­ter­neh­men GmbH, Schmelz, durch­ge­führt.
    Inner­halb der Bau­zeit fin­det eine Ver­kehrs­re­ge­lung mit Ampel­an­la­ge statt. Für ent­spre­chen­de Behin­de­run­gen bit­tet die Gemein­de Ens­dorf um Ver­ständ­nis.

    Aus­künf­te erteilt das Bau­amt der Gemein­de, Tel.: 504–155.
    Die Hal­te­stel­le wird über das För­der­pro­gramm „Nach­hal­ti­ge Mobi­li­tät im Saar­land (NMOB) — Bar­rie­re­frei­heit“ des Minis­te­ri­ums für Umwelt, Kli­ma, Mobi­li­tät, Agrar und Ver­brau­cher­schutz, mit 90% der zuwen­dungs­fä­hi­gen Kos­ten gefördert.

Quelle:

Weitere Artikel aus dieser Kategorie