6.1 C
Saarbrücken

“Hoch­wäl­der Pilz­se­mi­nar — Fort­ge­schrit­te­ne 1” in Weiskirchen

In die­sem Wochen­end­se­mi­nar von Sams­tag, 24. Sep­tem­ber, bis Sonn­tag, 25. Sep­tem­ber, im Semi­nar­raum des WEZ – Info­zen­trum des Natur­park Saar-Huns­rück, Am Wild­park 1, wer­den vom Pilz­ex­per­ten und Sach­ver­stän­di­gen der DGfM, Hans-Wer­ner Graß, soli­de Grund­kennt­nis­se zum The­ma „Pil­ze“ ver­mit­telt. Der Schwer­punkt liegt auf den Bestim­mungs­kri­te­ri­en, die erst ein siche­res Erken­nen einer Art ermög­li­chen – Arten­kennt­nis erhöhen.

Pro­gramm­ab­lauf:

Sams­tag, 24. September

  • Theo­rie:
    Lebens­wei­se der Pil­ze und ihre öko­lo­gi­sche Bedeu­tung
    Bestim­mungs­kri­te­ri­en — Sie sind der Schwer­punkt für ein sta­bi­les Grundgerüst.
  • Pra­xis:
    Exkur­si­on mit Bestim­mung vor Ort incl. Bäu­me und Pflan­zen
    Sam­meln von Spei­se­pil­zen und Bestim­mung
    In Anschluss wer­den die Pil­ze auf Tischen aus­ge­legt, die Merk­ma­le noch ein­mal erklärt und geputzt.
  • Abschluss ist ein 3‑Gän­ge-Menue in einem ört­li­chen Lokal.
    Sonn­tag, 25. September
  • Theo­rie:
    Gift­pil­ze sowie Pilz­gif­te
    Natur­schutz
    Tipps für Speisepilzesammler
  • Pra­xis:
    Exkur­si­on mit Bestim­mungs­übun­gen für die ein­zel­nen Seminarteilnehmer.

Für die Teil­nah­me incl. eines 3‑Gän­ge-Pilz­me­nüs wer­den 70,00 € erho­ben. Die Teil­neh­mer­zahl ist begrenzt, um Anmel­dung wird gebe­ten: Hoch­wald-Tou­ris­tik, Haus des Gas­tes, Trie­rer Stra­ße 21, 66709 Weis­kir­chen, Tel.: 0 68 76 / 7 09 37, Fax: 0 68 76 / 7 09 38, Email: . Für wei­te­re Infor­ma­tio­nen ste­hen Ihnen Hans-Wer­ner Graß oder die Hoch­wald-Tou­ris­tik jeder­zeit ger­ne zur Verfügung.

Quelle:

Weitere Artikel aus dieser Kategorie