Donnerstag, 6. Oktober 2022
16.9 C
Saarbrücken
MEHR

    Der fran­zö­si­sche Kon­sul zu Besuch im St. Ing­ber­ter Rathaus

    Saarland Today - das Mediennetzwerk aus dem Saarland

    Saarland Today Redaktionen

    Nun ist das Gol­de­ne Buch der Stadt St. Ing­bert um eine pro­mi­nen­te Unter­schrift rei­cher. Sébas­tien Girard, Gene­ral­kon­sul der Repu­blik Frank­reich im , besuch­te Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ulli Mey­er im St. Rat­haus. Beglei­tet wur­de er von Maë­la Bar­çon, der Refe­ren­tin für kul­tu­rel­le Ange­le­gen­hei­ten im fran­zö­si­schen Kon­su­lat in

    Der 1971 in Metz gebo­re­ne Sébas­tien Girard ist seit 2020 Gene­ral­kon­sul der Repu­blik Frank­reich im Saar­land. Als Mit­ar­bei­ter im Außen­mi­nis­te­ri­um Frank­reichs war er für die Ver­ein­ten Natio­nen, Wirt­schafts- und Finan­z­an­ge­le­gen­hei­ten, tätig. 2005 wech­sel­te er in die freie Wirt­schaft und lei­te­te bei der Miche­lin Grup­pe die Abtei­lung „Public Affairs“. 2010 kam er zurück ins Außen­mi­nis­te­ri­um in Paris, wo er drei Jah­re lang das Refe­rat für Unter­neh­mens­för­de­rung lei­te­te, um dann als stell­ver­tre­ten­der Gene­ral­kon­sul nach Que­bec, Kana­da, zu gehen. 2016 wur­de Girard im Außen­mi­nis­te­ri­um in Paris stell­ver­tre­ten­der Lei­ter der Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ab­tei­lung und über­nahm 2020 sein Amt in der Lan­des­haupt­stadt Saarbrücken.

    Locker und ent­spannt war die Atmo­sphä­re, wäh­rend man sich, abwech­selnd zwi­schen deutsch und fran­zö­sisch, über Poli­tik, Land und Leu­te aus­tausch­te. “Mir ist der per­sön­li­che Kon­takt und ein regel­mä­ßi­ger zu unse­rem Nach­bar­land sehr wich­tig”, bekräf­tig­te der Ober­bür­ger­meis­ter. “Ich habe eine enge Bin­dung zu Frank­reich, nicht zuletzt, weil mein Vater damals mit dabei war, als die Städ­te­part­ner­schaft mit St. Her­b­lain besie­gelt wurde.”

    Part­ner­schaf­ten zwi­schen fran­zö­si­schen und deut­schen Städ­ten lie­gen auch Gene­ral­kon­sul Girard sehr am Her­zen: “Es ist sehr wich­tig, nach allem, was in den Krie­gen pas­siert ist, Freund­schaf­ten zu schlie­ßen und zu pflegen.”

    “Ich war sogar schon hoch oben auf dem Beckerturm”

    Eini­ge Unter­neh­men habe er in St. Ing­bert schon besucht, berich­te­te der Diplo­mat, dazu gehör­ten Peter Gross Bau, Voit, Mor­lo oder auch die THS auf der Alten Schmelz. “Ich war sogar schon hoch oben auf dem Becker­turm und durf­te den fabel­haf­ten Aus­blick über die Stadt genie­ßen”, erzählt Girard mit einem Augen­zwin­kern. “Damals habe ich Patric Jung­fleisch in der KVEST Gal­le­ry besucht. Ein Gemäl­de von ihm hängt übri­gens in mei­nem Büro.”

    Im locke­ren Gespräch tausch­te man sich aus über För­der­mög­lich­kei­ten sowie gemein­sa­me, län­der­über­grei­fen­de Pro­jek­te in kul­tu­rel­len Berei­chen. Zum Abschluss wur­de ein gemein­sa­mer Besuch des Okto­ber­fes­tes in St. Ing­bert ver­ein­bart. “Ich habe schon viel davon gehört und freue mich, die­se deut­sche Tra­di­ti­on end­lich ken­nen­zu­ler­nen”, so die Abschieds­wor­te des Gene­ral­kon­suls Sébas­tien Girard. 

    Quelle:

    Weitere Artikel dieser Redaktion