Montag, 15. August 2022
Logo SAARLAND TODAY - Das Mediennetzwerk aus dem Saarland

18. International Jazzwerkstatt Saarwellingen

david bowie bild von gaetano gross
david bowie bild von gaetano gross

Vom 8. – 14. August 2022 gibt es in Saarwellingen wieder eine Woche lang Jazz vom Feinsten! Morgens wird während den Jazz-Workshops geprobt und abends geben die internationalen Jazzgrößen Konzerte in der einzigartigen Atmosphäre der ehemaligen Dynamit-Werkshalle im Campus Nobel.

Saarwellingen. Die International Jazzwerkstatt findet in diesem Jahr zum 18. Mal in Saarwellingen statt und das bedeutet eine Woche hochkarätige Jazzmusik für Jedermann. In dieser Zeit haben interessierte MusikerInnen über den Tag hinweg die Möglichkeit von internationalen Jazzgrößen, wie beispielsweise Gilad Atzmon, Marta Capponi, Yaron Stavi, Johannes Müller, unterrichtet zu werden. Teilnehmen kann hier jeder, der ein Instrument spielt und sich angemeldet hat – ob Laie oder Profi. So klingen auch in diesem Jahr jazzige Töne aus verschiedenen Räumen und Hallen in der Gemeinde.

Vom Unterricht geht es abends dann für die insgesamt 15 JazzdozentInnen direkt auf die Bühne in der Werkshalle im Campus Nobel. Auch in diesem Jahr wird die Reihe von einzigartigen Abendkonzerten montags mit dem „All-Stars“-Konzert eingeleitet. In diesem Eröffnungskonzert stellen sich die DozentInnen der International Jazzwerkstatt in unterschiedlichen Formationen mit ihrem musikalischen Können und Schwerpunkten vor. Alle möglichen Jazzstile sind an diesem Abend zu hören – Bebop, Latin, Modern, Swing, von traditionell bis zeitgenössisch.

Nach einer kurzen Kennenlern-Pause geht es mittwochs direkt weiter mit dem Konzert des Art Directors der Jazzwerkstatt, Gilad Atzmon. Zusammen mit seinem Jazztrio – John Turville, Yaron Stavi, Enzo Zirilli – und einem Streichquartett wandelt er bei dem Abendkonzert „Gilad with strings – In memory of Charlie Parker“ auf den Spuren der altehrwürdigen Jazzikone und hinterlässt dabei eigene Fußabdrücke.

Auch der Donnerstagabend steht ganz im Zeichen einer Jazzlegende. Beim Konzert „Kind of Blue – The Music of Miles Davis“ wird der Jazzwerkstatt-Neuzugang Carlo Nardozza zusammen mit Johannes Müller das Programm für diesen Abend zusammenstellen. Hierbei erwartet das Publikum ein buntes Programm durch zahlreiche Jazz-Stile, hat Miles Davis sich doch zeitlebens mehrmals neu erfunden sowie neue Richtungen des Jazz kreiert.

Den Abschluss der Dozentenkonzerte macht freitags „A Tribute to Billie Holiday“. Die vier SängerInnen Barbara Bürkle, Marta Capponi, Randolph Matthews und Tali Atzmon widmen diesen Abend der außergewöhnlichen Sängerin mit der ausdruckstarken Stimme. In ihren Liedern und Texten begehrte Billie Holiday gegen die Unterdrückung und Diskriminierung von Frauen und vor allem auch von „Coloured People“ in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts auf. Die vier SängerInnen des Abendkonzerts zeichnet eine sehr unterschiedliche Herangehensweise an das Thema Jazzinterpretation aus und jede/r bringt eine eigene Klangfarbe sowie Technik mit. Auch wenn der Zugang verschieden ist, so klingt doch bei jeder Interpretation ein Stück weit der Mut, die Wut, die Verzweiflung, aber auch der unbändige Wunsch zu Überleben von damals durch.

Am Samstagabend dürfen die SchülerInnen der Jazz-Workshops zeigen, was sie in den fünf Tagen alles gelernt haben. Fast eine Woche lang werden die TeilnehmerInnen der Workshops von ihren DozentInnen unterrichtet. Was sie sich als Combo in diesem Zeitraum erarbeitet haben, zeigen sie an diesem Abend. Die Combos werden jeweils von zwei DozentInnen gecoacht, und es ist immer wieder überraschend, wie vielfältig die Ergebnisse dieser „Arbeitsphase“ sind. Aber noch etwas wird deutlich: die Combos sind das Herzstück der International Jazzwerkstatt, hier begegnen sich die DozentInnen und SchülerInnen, hier will jede/r zeigen, was er/sie kann. Es ist schön zu sehen, wie die Freude am Spiel und an der Musik als Funke auch auf das Publikum überspringt. Man darf sich also auf einen musikalisch vielfältigen Konzertabend freuen, zu welchem man zudem noch kostenfreien Eintritt hat.

In diesem Jahr ist der letzte Konzertabend der International Jazzwerkstatt wieder ein Bigband-Meeting mit zwei Bigbands der Region, der „Jailhouse Big Band“ und dem „Silent Explosion Orchestra“. Eröffnet wird der Abend von der Jailhouse Bigband unter der Leitung von Thomas Graf. Mit ihren rund 20 MusikerInnen hat die Bigband in diesem Jahr wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. So werden sowohl Jazzstandards, Werke aus den Bereichen Funk und Latin, als auch Stücke der neuzeitlichen Bigband-Musik zu hören sein. Danach folgt das Silent Explosion Orchestra, in welchem der saarländische Schlagzeuger und Leiter Kevin Naßhan einige der talentiertesten jungen JazzmusikerInnen der südwestdeutschen Musikszene vereint. Die Bigband fühlt sich nicht nur der traditionellen Swingmusik verpflichtet, sondern überschreitet gerne auch die Grenzen zu anderen Genres. Wie in den letzten Jahren werden auch in diesem Jahr wieder einige SolistInnen der International Jazzwerkstatt als Special Guests mit der Band spielen.

Bei allen Konzerten ist der Einlass auf das Gelände der Werkshalle ab 18 Uhr möglich. Nach den Soundchecks ist auch die Konzerthalle selbst für das Publikum geöffnet.

Kunstausstellung im Rahmen der 18. International Jazzwerkstatt
Traditionell stellen jedes Jahr im Rahmen der International Jazzwerkstatt regionale KünstlerInnen ihre Werke aus. In diesem Jahr wird der Charme der alten Backsteinwände der ehemaligen Dynamit-Werkshalle im Campus Nobel mit Crossover-Gemälden des Künstlers Gaetano Gross untermalt. Crossover ist ein Begriff, der in der Musikszene als Verschmelzung, Überschneidung oder Kreuzung unterschiedlichster Genres bezeichnet wird. Gaetano Gross arbeitet ebenfalls mit dieser Stilvielfalt in seinen Bildern. Abstraktion und Figuration verschmelzen zu einer neuen Betrachtungsweise. Überschneidung wird zur Grenzüberschreitung für den Betrachter. Die Crossover-Gemälde des Künstlers bilden daher eine perfekte Symbiose mit den unterschiedlichen Stilen der Jazzwerkstatt-Abendkonzerte.

Bericht: Gde/LR

Abendkonzerte 2022:
• Montag, 8. August, 19:30 Uhr: Eröffnungskonzert – All in: All-Stars in Concert
• Mittwoch, 10. August, 19:30 Uhr: „Gilad with strings“ – In memory of Charlie Parker
• Donnerstag, 11. August, 19:30 Uhr: „Kind of Blue“ – The Music of Miles Davis
• Freitag, 12. August, 19:30 Uhr: „A Tribute to Billie Holiday“
• Samstag, 13. August, 19:00 Uhr: Konzert der Teilnehmercombos (freier Eintritt)
• Sonntag, 14. August, 19:00 Uhr: Bigband-Meeting

Eintrittspreise:
Einzelkarte für die Dozentenkonzerte (Mo/Mi/Do/Fr) 15,–€/ ermäßigt* 10,– €
Einzelkarte für das Bigband-Meeting (Sonntag) 20,–€/ ermäßigt* 15,– €
Festivalpass: Alle Konzerte & Bigbandkonzert 60,–€/ ermäßigt* 45,– €
*Ermäßigter Eintritt gilt für SchülerInnen und StudentInnen nach Vorlage eines gültigen Schüler- oder Studentenausweises.
Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres haben freien Eintritt, ebenso die Begleitpersonen von Schwerbehinderten.

Tickets erhältlich an der Infotheke des Rathauses Saarwellingen und online bei TicketRegional.

Weitere Infos: www.international.jazzwerkstatt.de

Fotos © siehe Titel der Bilder

Hinterlasse einen Kommentar

* Durch die Nutzung dieses Formulars erklärst Du DIch mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Wenn Du eines der Fotos für Deinen Social-Media Auftritt verwenden möchtest, setz Dich bitte mit in Verbindung.

Als Betreff gebe bitte den Namen der Galerie an.

Neue Galerien

Wetter an Deinem Standort: Ashburn
19°C Feels like 19°C
90% 100% 2m/s 90deg