5.9 C
Saarbrücken

Urkun­den­über­ga­be im Landratsamt

„Unser Dorf hat Zukunft“: Blick auf den Lan­des­ent­scheid gerichtet

Was bereits im Mai die­ses Jah­res publik gemacht wur­de, hat jüngst im Rah­men einer klei­nen Fei­er­stun­de im Land­rats­amt einen offi­zi­el­len Anstrich bekom­men: Der Ers­te Kreis­bei­geord­ne­te Mar­kus Schal­ler über­reich­te in Ver­tre­tung von Land­rat Dr. Theo­phil Gal­lo die Urkun­den für die Sie­ger­or­te im 27. Bun­des­wett­be­werb „Unser Dorf hat Zukunft“ auf Kreisebene.

Mar­kus Schal­ler dazu: „Die Zukunft unse­rer Dör­fer spielt natür­lich für uns in der Kom­mu­nal­po­li­tik eine immens wich­ti­ge Rol­le, denn unse­re Hei­mat ist eine Hin­ter­las­sen­schaft, die von Gene­ra­ti­on zu Gene­ra­ti­on wei­ter­ge­ge­ben wird. Daher freue ich mich beson­ders, dass die Orts­vor­ste­he­rin­nen und Orts­vor­ste­her der Sie­ger­or­te heu­te von ihren Ver­wal­tungs­spit­zen beglei­tet wer­den. Das unter­streicht den Stel­len­wert, den die­ser Wett­be­werb auf Gemein­de- und Stadt­ebe­ne ein­nimmt und bedeu­tet Aner­ken­nung für das Enga­ge­ment der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger“, ver­si­cher­te Mar­kus Schal­ler und begrüß­te auch die Bür­ger­meis­te­rin von Man­del­bach­tal, Maria Ver­meu­len, den Bür­ger­meis­ter von Bex­bach, Chris­ti­an Prech, sowie Blie­skas­tels Bür­ger­meis­ter Bernd Hertzler.

Timm Braun, Orts­vor­ste­her von Blies­men­gen-Bol­chen, und Wen­de­lin Lons­dorf, Orts­vor­ste­her von Wit­ters­heim, zeig­ten sich ein­mal mehr glück­lich über die Plät­ze 1 und 2, für die es dann noch ein Preis­geld von 1500 und 1000 Euro gab. Sie wer­den dem­nach vom Saar­pfalz-Kreis für den Lan­des­ent­scheid, der im Okto­ber die­ses Jah­res durch­ge­führt wird, ins Ren­nen geschickt. Alles ande­re als ehren­rüh­rig ist der drit­te Platz für den Bex­ba­cher Stadt­teil Höchen. „Das Teil­neh­mer­feld lag wirk­lich sehr dicht bei­ein­an­der und letzt­end­lich waren es Nuan­cen, die zu der fina­len Ent­schei­dung führ­ten. Aber so ist das nun ein­mal bei einem Wett­be­werb, des­sen viel­fäl­ti­gen Ergeb­nis­se jedoch hier, egal ob mit oder ohne Plat­zie­rung, immer den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern zugu­te­kom­men“, bekräf­tig­ten die bei­den Kom­mis­si­ons­mit­glie­der Dirk Hus­sung und Chris­ti­an Stein.

Über die Urkun­de und die Dotie­rung von 500 Euro für die Gemein­schaft freu­te sich Höchens Orts­vor­ste­he­rin Eva-Maria Sche­rer sehr. Grund zur Freu­de hat­te aber auch Roland Kit­to, Orts­vor­ste­her von Bren­schel­bach. Nicht zuletzt kas­sier­te sein Dorf die Nomi­nie­rung durch den Kreis für einen Son­der­preis, eben­falls aus­ge­lobt vom Minis­te­ri­ums für Umwelt, Kli­ma, Mobi­li­tät, Agrar und Ver­brau­cher­schutz. Die­ser ist mit einem Preis­geld von 2500 Euro dotiert und wird in die­sem Jahr für ein beson­ders krea­ti­ves und inno­va­ti­ves Dorf­ge­mein­schafts­pro­jekt im Bereich „Nach­hal­ti­ge Dorf­ent­wick­lung“ ver­lie­hen. Vor­aus­set­zung war die Teil­nah­me am saar­län­di­schen Lan­des­wett­be­werb „Unser Dorf hat Zukunft“, was Bren­schel­bach erfüll­te. Dort über­zeug­te der Ver­ein zur För­de­rung von Jugend, Frei­zeit und Natur Bren­schel­bach e.V. unter der Lei­tung von Mario Mül­ler die Jury mit sei­nem Kon­ver­sa­ti­ons­pro­jekt „Frei­zeit und Kom­mu­ni­ka­ti­on“. Die Nomi­nie­rung brach­te Bren­schel­bach zudem 500 Euro ein.

Land­rat Dr. Theo­phil Gal­lo: „Es bedarf Fleiß und oft­mals Durch­hal­te­ver­mö­gen, Ideen erfolg­reich umzu­set­zen. Die­ser Ein­satz ist nicht zu unter­schät­zen und ver­dient jeg­li­chen Respekt. Allen Men­schen, die sich für den Zusam­men­halt und die Gemein­schaft in den Dör­fern des Saar­pfalz-Krei­ses stark machen, dan­ke ich ganz herz­lich. Jetzt rich­ten wir den Blick auf den Lan­des­ent­scheid und ich bin über­zeugt, dass wir wie­der ganz vor­ne mit­mi­schen kön­nen. Auf jeden Fall drü­cke ich Blies­men­gen-Bol­chen, Wit­ters­heim sowie Bren­schel­bach fest die Daumen.“

Quelle:

Weitere Artikel aus dieser Kategorie