Donnerstag, 29. September 2022
11.6 C
Saarbrücken
MEHR

    Saar-FDP setzt sich für Poli­zei ein / SPD darf nicht Wahl­ver­spre­chen brechen

    Saarland Today - das Mediennetzwerk aus dem Saarland

    Saarland Today Redaktionen

    Durch die Äuße­rung des SPD-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­den Com­mer­con, die Poli­zei habe der­zeit kei­ne Prio­ri­tät bricht die Allein­re­gie­rung der SPD schon in den ers­ten 100 Tagen ihr Wahl­ver­spre­chen, die Poli­zei unter ihrer Füh­rung per­so­nell auf­zu­sto­cken und zu sanieren.

    Die Poli­zei im Saar­land arbei­tet schon seit lan­gem am per­so­nel­len Limit, so dass sich die Über­stun­den der Beam­ten stapeln.

    Dies ist die Wur­zel des Pro­blems, dass unse­re Beam­ten der­zeit nur schwie­rig an beruf­li­chen Fort­bil­dun­gen teil­neh­men können.

    Die FDP Saar for­dert eine sofor­ti­ge per­so­nel­le Auf­sto­ckung unse­rer Polizei.

    Wei­ter for­dert der Innen­ex­per­te des FDP-Lan­des­vor­stands Hel­ge Lorenz eine zwei­te Bewer­bungs­pha­se für Polizeibewerber.

    „Die Behaup­tung es gebe ein Man­gel an Inter­es­sen­ten für den Poli­zei­be­ruf ist falsch, bezie­hungs­wei­se ein selbst geschaf­fe­nes Problem.

    Wir müs­sen im Saar­land früh­zei­tig die Aus­wahl­ver­fah­ren star­ten und der gän­gi­gen Pra­xis ande­rer Bun­des­län­der nach­zie­hen dau­er­haft mehr als nur ein­mal im Jahr ein­zu­stel­len.“, so Lorenz.

    Neben der per­so­nel­len Auf­sto­ckung auf eine Min­dest­soll­stär­ke von 3000 Beam­ten, müs­sen im Zuge der Sanie­rung die Poli­zei­stel­len ver­netzt und moder­ne Aus­rüs­tung zur Ver­fü­gung gestellt werden.

    „Wir müs­sen für unse­re saar­län­di­sche Poli­zei end­lich Rah­men­be­din­gun­gen schaf­fen, mit denen sie sich auf ihre Haupt­auf­ga­be, dem Sor­gen für Sicher­heit und Ord­nung, kon­zen­trie­ren kön­nen.“, so Innen­ex­per­te Hel­ge Lorenz.

    Quelle:

    Weitere Artikel dieser Redaktion