5.9 C
Saarbrücken

In Ben­ge­sen wach­sen Radies­chen, Toma­ten und ganz viel Wissen

Der Mais ist nun schon knapp 1 Meter hoch, die Sala­te kna­ckig und grün: Der Acker der städ­ti­schen Kita Ben­ge­sen wächst nach der Pflan­zung im Mai dank viel Pfle­ge und Fürsorge zu einem wah­ren Gemüseparadies an.
Und so war es dann natürlich auch ange­bracht, das Pro­jekt der Öffent­lich­keit vor­zu­stel­len. Die Acker­Bud­dys – also die flei­ßi­gen Eltern, die das Pro­jekt mit­tra­gen – wie auch die ehren­amt­li­che Bei­geord­ne­te des Regio­nal­ver­ban­des Saarbrücken Ani­ta Mor­schet­te-Sarg, Bürgermeisterin Deni­se Klein und Phil­ipp Jochum, Regio­nal­ko­or­di­na­tor Saar­land Acker e.V., folg­ten der Ein­la­dung ger­ne und besuch­ten die Kin­der und ihre Erzie­he­rin­nen auf ihrem Acker hin­ter dem Kita­ge­bäu­de in der Lindenstraße.

Nach­dem die Acker­R­acker ein Lied über Gemüse ange­stimmt hat­ten, erklär­ten sie den Gäs­ten zusam­men mit der Erzie­he­rin Gabi Weber, wel­che Regeln es beim Pflan­zen und Unter­hal­ten eines Gemüsebeetes es so gibt. Dabei stell­ten sie auch unter Beweis, dass sie die Bezeich­nun­gen der Früchte und Gemüse auch auf Fran­zö­sisch beherr­schen. Danach setz­ten die Kin­der zusam­men mit der ehren­amt­li­chen Bei­geord­ne­te des RV Sbr. Ani­ta Mor­schet­te-Sarg und Bürgermeisterin Deni­se Klein wei­te­re Pflänz­chen und erklär­ten ihren Gäs­ten, wie man dabei vorgeht.

Hin und wie­der müssen nun die ers­ten Pflan­zen geern­tet wer­den. Zusam­men mit ihren Erzie­he­rin­nen ver­ar­bei­ten die Kin­der die „haus­ei­ge­nen“ Lebens­mit­tel zu lecke­ren Mahl­zei­ten und Snacks, dar­un­ter Gemüsepizza, Kohl­chips oder Kürbissuppe. Dabei stel­len die Kin­der immer wie­der fest: Das eigens ange­bau­te Gemüse schmeckt rich­tig gut.
„Nach­hal­tig­keit ist wich­ti­ger denn je, man ent­deckt wie­der den eige­nen Gar­ten mit den vie­len Mög­lich­kei­ten und das Gelän­de hin­ter der Kita bie­tet sich ein­fach an. Weg vom Fast­food, hin zu reich­hal­ti­gen Lebens­mit­tel.“, so die Kita­lei­te­rin The­re­se Leh­nert. Dem kann Bürgermeisterin Deni­se Klein nur bei­pflich­ten: „Für vie­le Erwach­se­ne ist es eine schö­ne Kind­heits­er­in­ne­rung: Omas Gemüsegarten, in dem man lecke­re und fri­sche Zuta­ten fürs Fami­li­en­es­sen fand. Es war auch ganz nor­mal, die vie­len Gemüsesorten zu ken­nen. In unse­rer schnell­le­bi­gen Zeit ist das mitt­ler­wei­le zur Sel­ten­heit gewor­den. Gär­ten die­nen heu­te weni­ger der Selbst­ver­sor­gung. Vie­le Fami­li­en müssen oft ganz auf einen eige­nen Gar­ten ver­zich­ten. Ich möch­te dem Ver­ein Acker e.V., vor allem aber der Kita und den vie­len ehren­amt­li­chen Hel­fe­rin­nen und Hel­fern herz­lich für die­ses wun­der­ba­re Pro­jekt dan­ken. Durch die­ses Pro­jekt wecken und för­dern sie Neu­gier, Respekt und grund­le­gen­des Wis­sen über Lebens­mit­tel und Natur, von dem die Kin­der ein Leben lang pro­fi­tie­ren werden.“

Zusammen mit der ehrenamtlichen Beigeordneten des Regionalverbandes Saarbrücken Anita Morschette-Sarg und Bürgermeisterin Denise Klein setzten die Kinder kleine Pflänzchen - © Stadt Püttlingen
Zusam­men mit der ehren­amt­li­chen Bei­geord­ne­ten des Regio­nal­ver­ban­des Saarbrücken Ani­ta Mor­schet­te-Sarg und Bürgermeisterin Deni­se Klein setz­ten die Kin­der klei­ne Pflänz­chen — © Stadt Püttlingen

Die Kita Ben­ge­sen ist seit 2020 Teil­neh­mer des Pro­jek­tes „Acker­R­acker“ des Sozi­al­un­ter­neh­mens Acker e.V. Bei dem Bil­dungs­pro­gramm ler­nen die Kin­der spie­le­risch, woher das Essen auf unse­ren Tel­lern kommt.

Quelle:

Weitere Artikel aus dieser Kategorie