5.9 C
Saarbrücken

Eine Exkur­si­on zu Gra­fen, Rit­tern und Äbten

Der Blie­skas­te­ler Autor und Geschichts­for­scher Jörg A. Kün­zer, bekannt durch diver­se Vor­trä­ge, Füh­run­gen und Ver­öf­fent­li­chun­gen, hat inten­siv für eine span­nen­de neue Ver­an­stal­tung recherchiert…

Am Sonn­tag, den 24. Juli 2022, um 15:00 Uhr, fin­det im ehe­ma­li­gen Klos­ter Wör­sch­wei­ler eine offe­ne Füh­rung mit Vor­trag über die dor­ti­ge mit­tel­al­ter­li­che Grab­le­ge statt. Als Refe­ren­ten sind Jörg A. Kün­zer (Blie­skas­tel) und Micha­el Emser (Stadt Hom­burg) vor Ort. Nach einem 20-minü­ti­gen Fuß­marsch ab Orts­mit­te Wör­sch­wei­ler erschließt sich Ihnen auf dem Pla­teau des Klos­ter­bergs die Rui­ne der ehe­ma­li­gen Anla­ge der Zis­ter­zi­en­ser. Dort erhal­ten Sie span­nen­de Detail­in­for­ma­tio­nen zu den Aus­gra­bun­gen mit Grab­plat­ten- und Ske­lett­fun­den der im Klos­ter bei­gesetz­ten Gra­fen, Rit­ter und Äbte. Ent­spre­chend ver­an­schau­licht wird das Gan­ze noch durch vor­han­de­nes Bild­ma­te­ri­al. Des Wei­te­ren wer­den die goti­schen Inschrif­ten und Wap­pen an den Ori­gi­nal­plat­ten im ehe­ma­li­gen Kreuz­gang anschau­lich erläu­tert. Auch eine Zustands­be­schrei­bung der Grab­plat­ten sowie bereits erfolg­te Restau­rie­rungs­maß­nah­men wer­den ein The­ma sein. Im Anschluss an die­se exklu­si­ve Füh­rung ste­hen Ihnen die bei­den Refe­ren­ten zu Fra­gen Rede und Ant­wort. Park­mög­lich­kei­ten sind am Römer­mu­se­um in Schwar­zen­acker und in Wör­sch­wei­ler vor­han­den. Auf gutes Schuh­werk wird geson­dert hingewiesen.

Kapitelsaal, Jahr 1955 - © Stadtarchiv der Stadt Blieskastel
Kapi­tel­saal, Jahr 1955 — © Stadt­ar­chiv der Stadt Blieskastel

Treff­punkt: 15.00 Uhr, Klos­ter Wörschweiler.

Ver­an­stal­ter: Stadt­ar­chiv Hom­burg u. Stif­tung Klos­ter­rui­ne Wörschweiler.

Quelle:

Weitere Artikel aus dieser Kategorie