7.4 C
Saarbrücken

Quar­tiers­fes­ti­val fin­det am 16. und 17. im Juli statt

„Erbach erklingt!“ soll Men­schen zusammenbringen

Lan­ge schon lau­fen die Pla­nun­gen, Coro­na mach­te den Orga­ni­sa­to­ren mehr­fach einen Strich durch die Rech­nung, aber jetzt steht fest: Am Wochen­en­de vom 16. und 17. Juli 2022 wird in Erbach das 1. Inter­kul­tu­rel­le Quar­tiers­fes­ti­val gefeiert!

Ele­na Burgard ist seit etwa einem Jahr Erba­cher Quar­tiers­ma­na­ge­rin. Schon zu Beginn ihrer Amts­zeit sprach sie von der Idee, ein gro­ßes Fest vol­ler Musik und Begeg­nun­gen im größ­ten Stadt­teil Hom­burgs auf die Bei­ne zu stel­len. Gemein­sam mit ihrem Quar­tiers­ma­nage­ment und der Stadt­teil­kon­fe­renz „Leben­di­ges Erbach“ lau­fen seit Mona­ten die Detail-Pla­nun­gen. Her­aus­ge­kom­men ist ein bun­tes Pro­gramm, das auf dem Fest­platz in der Nahe­stra­ße (neben der Hom­bur­ger Tafel) sowie an wei­te­ren Stand­or­ten an der Musik­schu­le, in der Böck­lin­stra­ße, am Mar­tin Luther Haus, im Senio­ren­wohn­park „Am Erbach“ und der „Pro Senio­re-Resi­denz in der Glan­stra­ße sowie in der Mar­tin Luther Kir­che gebo­ten wird.

Eröff­net wird die Ver­an­stal­tung am Sams­tag, 16. Juli, um 10.45 Uhr, bevor es ab 11 Uhr Vor­stel­lun­gen in der Musik­schu­le sowie eine ori­en­ta­li­sche Tanz­vor­füh­rung auf dem Fest­platz gibt. Bis 19 Uhr ist ein abwechs­lungs­rei­ches Rah­men­pro­gramm gebo­ten, vol­ler Musik, Klang, Rhyth­mus und Tanz. Ein Höhe­punkt wird sicher­lich um 17 Uhr der Auf­tritt der Band „Oku & the Reg­gae­ro­ckers“ sein.

Sonn­tags star­tet das Pro­gramm mit einem offe­nen Got­tes­dienst in der Prot. Kir­che Mar­tin Luther mit der Jugend­band „Luther­com­pa­ny“. Ab 11 Uhr wird der Erba­cher Pia­nist und Kom­po­nist Erlo Wag­ner ein Open Air-Kon­zert spielen.

Vie­le wei­te­re Ver­ei­ne, Schu­len, Ein­rich­tun­gen, Grup­pen und Ein­zel­per­so­nen haben sich bereit erklärt, das Pro­gramm mit­zu­ge­stal­ten und wer­den sicher­lich für gute Unter­hal­tung sor­gen. Auf dem Fes­ti­val-Fly­er, der in Kür­ze aus­ge­legt wird, ist das kom­plet­te Pro­gramm nach­zu­le­sen. Eine inter­kul­tu­rel­le Tafel mit Köst­lich­kei­ten aus der gan­zen Welt sowie ein bun­tes Pro­gramm für Alt und Jung mit Tom­bo­la, Kin­der­schmin­ken und wei­te­ren Mit­mach­ak­tio­nen, wie einem Trom­mel-Work­shop, run­den das Fes­ti­val ab. Wer Trom­meln, Per­cus­sion-Instru­men­te, Con­gas oder Cajons zuhau­se hat, ist herz­lich ein­ge­la­den, die­se zum offe­nen „Drum Cir­cle“ mitzubringen.

„Wir freu­en uns auf ein Fes­ti­val, das die Men­schen über Kul­tu­ren, Reli­gio­nen oder Eth­ni­en hin­weg zusam­men­brin­gen soll und das geleb­te Mit­ein­an­der för­dert. Der gan­ze Stadt­teil soll sich ange­spro­chen füh­len, ob Alt oder Jung, für jeden ist etwas dabei“, erklärt Quar­tiers­ma­na­ge­rin Ele­na Burgard die Inten­ti­on des Fes­tes und ist dank­bar, dass sich so vie­le Men­schen bereit­erklärt haben, die­ses Fest mit­zu­ge­stal­ten: „Es wird das ers­te Fes­ti­val die­ser Art sein und für alle zugäng­lich – drau­ßen und umsonst lau­tet das Mot­to“, wie Burgard wei­ter sagt. Ein gro­ßer Dank gehe vor allem auch an die Spon­so­ren, die sich neben den zahl­rei­chen ehren­amt­li­chen Mit­wir­ken­den, finan­zi­ell sowie mate­ri­ell an dem Fes­ti­val beteiligen.

Das Fes­ti­val wird unter ande­rem durch das Bun­des­pro­gramm “Demo­kra­tie Leben”, das Adolf-Ben­der Zen­trum sowie über das Städ­te­bau­för­der­pro­gramm “Sozia­le Stadt” des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Inne­res, Bau­en und Sport gefördert.”

Infos sowie den kom­plet­ten Fly­er gibt es bald auf www.lebendiges-erbach.de/quartiersmanagement und auf Face­book („Quar­tiers­ma­nage­ment Hom­burg Erbach“) sowie bei der Quar­tiers­ma­na­ge­rin unter Tel.: 06841/9898587 oder per E‑Mail ().

Bex­bach, Eva Mey­er, unter 06826 529–111.

Quelle:

Weitere Artikel aus dieser Kategorie