Donnerstag, 29. September 2022
11.6 C
Saarbrücken
MEHR

    Pra­xis für Phy­sio­the­ra­pie in Aschbach

    Saarland Today - das Mediennetzwerk aus dem Saarland

    Saarland Today Redaktionen

    Weil die Phy­sio­the­ra­pie­pra­xis am Bit­cher Platz in Lebach aus allen Näh­ten platzt und auch um den Pati­en­ten im Theel­tal ent­ge­gen­zu­kom­men, hat Vla­di­mir Hefel zusätz­li­che Räu­me im Stadt­teil Asch­bach ange­mie­tet. „Die ehe­ma­li­ge Haus­arzt-Pra­xis in der Koblen­zer Stra­ße 63A ist her­vor­ra­gend geeig­net“, erzählt Phy­sio­the­ra­peut Vla­di­mir Hefel. So konn­te er nach eini­gen weni­gen Reno­vie­rungs- und Umbau­maß­nah­men schnell die neu­en Räu­me beziehen.

    Bürgermeister Klauspeter Brill (links) besuchte die neue Physiotherapie-Praxis von Vladimir Hefel (zweiter von links) in Aschbach. Foto: Kirsch/Stadt
    Bür­ger­meis­ter Klaus­pe­ter Brill (links) besuch­te die neue Phy­sio­the­ra­pie-Pra­xis von Vla­di­mir Hefel (zwei­ter von links) in Asch­bach. Foto: Kirsch/Stadt

    Als Hefel vor drei Jah­ren den Weg in die Selbst­stän­dig­keit gewagt hat, bestand sein Team gera­de­mal aus zwei Ange­stell­ten, mitt­ler­wei­le sind es sie­ben. Und er sucht stän­dig nach wei­te­ren Phy­sio­the­ra­peu­ten, die sich in den bei­den Pra­xen sowie bei Haus­be­su­chen um die Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten küm­mern. „Ich bie­te mei­nen Phy­sio­the­ra­peu­ten über­ta­rif­li­che Bezah­lung und regel­mä­ßig Fort­bil­dun­gen an, damit sie immer bes­tens aus­ge­bil­det und auf dem aktu­el­len Stand sind.“

    In Asch­bach arbei­ten der­zeit zwei The­ra­peu­ten, die sich um ihren fes­ten Kun­den­stamm küm­mern. Neben zwei Behand­lungs­räu­men gibt es auch einen Ruhe­raum, der haupt­säch­lich für Fan­go­pa­ckun­gen genutzt wird, und eine Trai­nings­flä­che. Zum Leis­tungs­spek­trum gehö­ren neben Fan­go, Mas­sa­ge und Kran­ken­gym­nas­tik auch manu­el­le, kon­ser­va­ti­ve The­ra­pie und Lymph­drai­na­ge. Die Pra­xis ist für alle Kas­sen (pri­vat und gesetz­lich) zuge­las­sen, die Abrech­nung der Behand­lun­gen erfol­gen in der Regel über Rezept. Als aus­ge­bil­de­ter Schmerz­the­ra­peut arbei­tet Vla­di­mir Hefel zudem nach dem Kon­zept von Liebs­cher & Bracht. So kann Hefel fast immer auch lang­jäh­ri­ge, chro­ni­sche Schmer­zen lin­dern oder ganz besei­ti­gen. Ter­mi­ne kön­nen unter Tel. 06881–9829958 ver­ein­bart werden.

    Bür­ger­meis­ter Klaus­pe­ter Brill besuch­te die Pra­xis in der ver­gan­ge­nen Woche und wünsch­te dem Team am neu­en Stand­ort viel Erfolg.

    Quelle:

    Weitere Artikel dieser Redaktion