Freitag, 30. September 2022
7.3 C
Saarbrücken
MEHR

    Neu­er Stadt­teil­gar­ten in Roden sucht Garten-Paten

    Saarland Today - das Mediennetzwerk aus dem Saarland

    Saarland Today Redaktionen

    Als leben­di­ger Orts­mit­tel­punkt ist das Dona­tus-Zen­trum in Roden nun auch über sich hin­aus­ge­wach­sen – genau­er gesagt: ins Grü­ne hin­ein. Denn neben dem Begeg­nungs­raum, der Quar­tiers­bü­ro, Dia­ko­nie-Läd­chen mit Café und VHS-Räu­me beher­bergt, ist nun ein neu­er Stadt­teil­gar­ten ent­stan­den. Ein geför­der­tes Pro­jekt, das zum Mit­ma­chen anregt.

    Längst ist es Trend in Groß­städ­ten, wo nicht jeder über einen eige­nen Gar­ten ver­fügt: Das Urban Gar­de­ning – öffent­li­che Grün­flä­chen ganz unter­schied­li­cher Grö­ße, an deren Gestal­tung und Pfle­ge die Men­schen vor Ort teil­ha­ben. Das war auch die Idee für eine Flä­che hin­ter dem Dona­tus-Zen­trum in Roden: Die mit Brom­beer und Bren­nes­sel grob bewach­se­ne Flä­che dien­te bis­her als Durch­gang – zweck­mä­ßig, aber schmuck­los. Das zu ändern war die Idee des Klein­gärt­ner­ver­eins Roden.

    Im neuen Stadtteilgarten am Donatuszentrum in Roden. Von links: Alois Rau, Quartiersmanagerin Anna Richter, Waltraud Zerpst und Gerhard Mohr. Fotos: Sascha Schmidt
    Im neu­en Stadt­teil­gar­ten am Dona­tus­zen­trum in Roden. Von links: Alo­is Rau, Quar­tiers­ma­na­ge­rin Anna Rich­ter, Wal­traud Zerpst und Ger­hard Mohr. Fotos: Sascha Schmidt

    Vor­stands­mit­glied Ger­hard Moor und Gärt­ner­meis­ter Alo­is Raus gehö­ren der Rode­ner Quar­tiers­kon­fe­renz an, in der enga­gier­te Ehren­amt­li­che das Städ­te­bau­för­de­rungs­pro­gramm „Sozia­ler Zusam­men­halt“ beglei­ten. Ihre Idee: Auf die­ser Flä­che soll ein Stadt­teil­gar­ten ent­ste­hen, der die Men­schen vor Ort zum Mit­ma­chen anregt. Mit För­der­mit­teln des soge­nann­ten Ver­fü­gungs­fonds aus dem Jahr 2021 und 2022 wird das Pro­jekt mit ins­ge­samt 5.000 Euro geför­dert im Rah­men des „Sozia­len Zusam­men­halts“ zu glei­chen Tei­len von Bund, Land und der Stadt Saar­lou­is bezuschusst.

    Im neuen Stadtteilgarten am Donatuszentrum in Roden. Von links: Alois Rau, Quartiersmanagerin Anna Richter, Waltraud Zerpst und Gerhard Mohr. Fotos: Sascha Schmidt
    Im neu­en Stadt­teil­gar­ten am Dona­tus­zen­trum in Roden. Von links: Alo­is Rau, Quar­tiers­ma­na­ge­rin Anna Rich­ter, Wal­traud Zerpst und Ger­hard Mohr. Fotos: Sascha Schmidt

    Neben der fach­män­ni­schen Gar­ten­ge­stal­tung brach­te sich auch der Klein­gärt­ner­ver­ein mit Eigen­leis­tung und Eigen­mit­teln mit ein. In Koope­ra­ti­on mit dem Quar­tiers­bü­ro und dem Amt für Frei­flä­chen- und Land­schafts­pla­nung ist so auf der Flä­che in Rich­tung Kuni­bert-Schä­fer-Weg aus dem ver­wu­cher­ten Durch­gang ein leben­di­ges Grün gewor­den: Mit Blüh­wie­se, Him­beer­he­cke und wei­te­rer Bepflan­zung. Im Her­zen der Anla­ge ste­hen drei Hoch­bee­te, die in Zukunft bei Bedarf erwei­tert wer­den kön­nen. Damit auch Hun­de­be­sit­zer wei­ter­hin die Mög­lich­keit haben, an gewohn­ter Stel­le mit ihren Hun­den Gas­si zu gehen, ohne dabei der Grün­an­la­ge zu scha­den, wur­de eigens eine Teil­flä­che als Hun­de-WC abgetrennt.

    Im neuen Stadtteilgarten am Donatuszentrum in Roden. Von links: Alois Rau, Quartiersmanagerin Anna Richter, Waltraud Zerpst und Gerhard Mohr. Fotos: Sascha Schmidt
    Im neu­en Stadt­teil­gar­ten am Dona­tus­zen­trum in Roden. Von links: Alo­is Rau, Quar­tiers­ma­na­ge­rin Anna Rich­ter, Wal­traud Zerpst und Ger­hard Mohr. Fotos: Sascha Schmidt

    Im Sin­ne des Stadt­teil­gar­tens soll die Pfle­ge zum Gemein­schafts­pro­jekt wer­de. Dafür gesucht wer­den ehren­amt­li­che Gar­ten-Paten, die Freu­de an Gar­ten­ar­beit haben und sich für das Grün­flä­chen­pro­jekt in ihrem eige­nen Wohn­um­feld und in unmit­tel­ba­rer Nach­bar­schaft zum Orts­mit­tel­punkt Dona­tus-Zen­trum enga­gie­ren möchten.

    Wer sich ger­ne als Gar­ten-Patin oder Gar­ten-Pate mit ein­brin­gen möch­te, kann sich an die 1. Vor­sit­zen­de des Klein­gärt­ner­ver­eins Roden, Wal­traud Zerpst, wen­den. Kon­takt: , 0174/2159394.

    Quelle:

    Weitere Artikel dieser Redaktion