5.9 C
Saarbrücken

Pfle­ge­stütz­punkt berät wie­der in Präsenz

Der Pfle­ge­stütz­punkt im Saar­pfalz-Kreis – Bera­tung und Hil­fe rund um das The­ma Pflege…

Der Blie­skas­te­ler Senio­ren­bei­rat setzt die Rei­he sei­ner Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen zu The­men, die ins­be­son­de­re älte­re und behin­der­te Men­schen und deren Ange­hö­ri­ge inter­es­sie­ren, fort. Wie der Behin­der­ten­be­auf­trag­te Wolf­gang Grif­fel und der für Senio­ren- und Behin­der­ten-Ange­le­gen­hei­ten zustän­di­ge Bei­geord­ne­te Gui­do Frei­din­ger berich­ten, hat in der letz­ten — wie immer öffent­lich durch­ge­führ­ten — Sit­zung des Senio­ren­bei­ra­tes Susan­ne Feh­rens vom Pfle­ge­stütz­punkt in Hom­burg über ihre Auf­ga­ben und ihre Arbeit berich­tet. Wich­tig für alle Inter­es­sier­ten: ab sofort bera­ten die Pfle­ge­be­ra­te­rin­nen wie­der in Prä­senz, ent­we­der in den Räu­men des Stütz­punk­tes in Hom­burg oder mitt­wochs auch im Haus des Bür­gers (Rat­haus 3) in Blie­skas­tel. Auf Wunsch kön­nen zukünf­tig Bera­tungs­ge­sprä­che auch wie­der direkt den Pfle­ge­be­dürf­ti­gen zu Hau­se stattfinden. 


Fr. Feh­renz führ­te aus: „Ein Ver­lust der Selbst­stän­dig­keit bei der All­tags­be­wäl­ti­gung, sei es durch eine Demenz, einen Sturz, eine chro­ni­sche Erkran­kung oder ande­res, kann Ihr Leben völ­lig ver­än­dern. Es gibt ein breit gefä­cher­tes Ange­bot an Hil­fen. Doch wel­che sind die rich­ti­gen und wie erhal­te ich die­se? Seit 2009 gibt es im Saar­land in allen Land­krei­sen und im Regio­nal­ver­band Saar­brü­cken ins­ge­samt 8 Pfle­ge­stütz­punk­te. Die­se infor­mie­ren und bera­ten ver­trau­lich, trä­ger­neu­tral und kos­ten­los rund um das The­ma Pfle­ge. Im Saar­pfalz Kreis ist der Pfle­ge­stütz­punkt im Gebäu­de der Kreis­ver­wal­tung in Hom­burg ange­sie­delt. Die Bera­tung kann am Tele­fon, in einer Sprech­stun­de, im Büro in Hom­burg oder bei Ihnen zu Hau­se statt­fin­den. So ver­schie­den wie die Men­schen sind, so indi­vi­du­ell gestal­tet sich auch ein sol­ches Gespräch. Es kann dabei um Hil­fe bei der Antrag­stel­lung gehen, um Leis­tun­gen aus der Pfle­ge­ver­si­che­rung zu erhal­ten. Oder bei bestehen­dem Pfle­ge­grad über die Inan­spruch­nah­me die­ser Leis­tun­gen, zum Bei­spiel durch Ver­sor­gungs­an­ge­bo­te in der Regi­on. Wei­te­re The­men kön­nen Wohn­raum­an­pas­sung, Hilfs­mit­tel­ver­sor­gung, Demenz­be­treu­ung, Spe­zia­li­sier­te ambu­lan­te Pal­lia­tiv­ver­sor­gung, ergän­zen­de Leis­tun­gen oder was auch immer sein. Dabei geht es vor allem dar­um, wel­che Mög­lich­kei­ten es zur Ent­las­tung der Pfle­ge­be­dürf­ti­gen bzw. der pfle­gen­den Ange­hö­ri­gen gibt, um eine Über­las­tung zu ver­mei­den. Wenn kei­ne (oder eine gerin­ge) Pfle­ge­be­dürf­tig­keit vor­liegt gibt es eben­falls Maß­nah­men, die ein Leben in den eige­nen vier Wän­den erleich­tern und siche­rer machen, wie zum Bei­spiel „Essen auf Rädern“, ein Haus­not­ruf­ge­rät, Diens­te für Hil­fen im Haus­halt, Ein­kaufs- und Begleit­diens­te. Sehr wich­tig auch, Stich­wort Ein­sam­keit im Alter, ist die Auf­recht­erhal­tung sozia­ler Kon­tak­te und (soweit mög­lich) kör­per­li­cher und geis­ti­ger Akti­vi­tä­ten. Auch hier steht der Pfle­ge­stütz­punkt mit Rat und Tat zur Seite.“

Die Sprech­stun­den fin­den regel­mä­ßig statt in:

- Blie­skas­tel an jedem 4. Mitt­woch im Monat von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr,

- Gers­heim an jedem 2. Diens­tag im Monat von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr,

Ter­min­ver­ein­ba­rung bei Frau Susan­ne Feh­renz, Tel.: 06841/104‑8243, Mail: .

Anschrift: Pfle­ge­stütz­punkt im Saar­pfalz-Kreis, Am Forum 1, 66424 Homburg/Saar, www.psp-saar.net

Quelle:

Weitere Artikel aus dieser Kategorie